Horizont Newsletter

Umfrage sieht Skepsis zu ORF

30 Prozent halten die ORF-Gebühren laut der Umfrage für gerechtfertigt, 60 Prozent hingegen nicht.
© ORF/APA

Laut einer OGM-Umfrage für den "Kurier" ist die Bevölkerung gegenüber dem ORF weiterhin skeptisch eingestellt. Nur Gratis-Boulevard-Medien haben ein schlechteres journalistisches Image.

48 Prozent der Befragten (503 Telefoninterviews, Schwankungsbreite 4,5 Prozent) sind mit den Programmen des ORF zwar "sehr" oder "eher" zufrieden und nur 47 Prozent "weniger" oder "gar nicht", heißt es in dem Kurier-Bericht. (Fünf Prozent machten keine Angaben.) Die journalistischen Inhalte werden jedoch kritischer gesehen: Nur 43 Prozent bescheinigen den Nachrichtenredaktionen "sehr" oder "eher" objektive und korrekte Arbeit. 49 Prozent finden, dass das "weniger" oder "gar nicht" zutrifft. (Acht Prozent ohne Angaben)

Geht es nach der Umfrage, verlässt sich die Bevölkerung eher auf "Qualitätsmedien und Zeitungen", denen zu 62 Prozent "sehr" oder "eher" korrekte Information attestiert wird und nur zu 32 Prozent "weniger"/"gar nicht". (Fünf Prozent ohne Angaben) Von Gratis-Boulevardzeitungen fühlen sich nur 20 Prozent "sehr" oder "eher" korrekt informiert, 71 Prozent hingegen "weniger" oder "gar nicht" (Neun Prozent ohne Angaben).

60 Prozent gegen Gebühren

Die ORF-Gebühren finden nur 30 Prozent berechtigt, 60 Prozent lehnen sie ab. Mit 62 Prozent wollen noch mehr Befragte eine Abstimmung darüber wie zuletzt in der Schweiz, wo sich allerdings 71,6 Prozent für die Gebühren ausgesprochen hatten. Bei einer solchen Abstimmung würden 62 Prozent gegen die Gebühren stimmen und 26 dafür. 12 Prozent haben sich dazu noch keine Meinung gebildet. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer glaubt allerdings, dass das zu einem Gutteil eine Stimmung wiedergebe und nicht zwangsläufig mit dem tatsächlichen Resultat einer allfälligen Abstimmung gleichzusetzen sei.

Die hohe Skepsis in der Bevölkerung gegenüber dem ORF sieht Bachmayer vor allem in der politischen Kampagnisierung, und da wiederum vor allem seitens der FPÖ, begründet. An dieser dürfte das Schweizer Abstimmungsresultat offenbar nichts ändern. Am Wochenende trat Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz Christian Strache in Interviews mit der "Kleinen Zeitung" und "Österreich" einmal mehr für die Abschaffung der ORF-Gebühren ein.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren