Horizont Newsletter

Über 800 Millionen Transaktionen mit Bankomatkarten

Neuer Rekord mit Bankomatkarten
Die Österreicher bezahlen immer häufiger mit der Kontaktlos-Funktion.
Neuer Rekord mit Bankomatkarten
© PSA

Besonders Kontaktloszahlungen werden immer beliebter. Mehr als eine Milliarde Euro wurde im November 2018 via NFC überwiesen.

Die PSA Payment Services Austria GmbH, ein Tochterunternehmen der österreichischen Banken, konnte im vergangenen Jahr mehr als 800 Millionen Transaktionen via Bankomatkarte mit einem Gesamtbetrag von mehr als 44,5 Milliarden Euro im In- und Ausland verzeichnen. Einen besonderen Anstieg gab es bei der Nutzung von Kontaktloszahlungen: In der zweiten Jahreshälfte wurde jede zweite Zahlung über das NFC-System getätigt und im November 2018 auf diese Weise erstmals mehr als eine Milliarde Euro pro Monat umgesetzt. Stärkster Tag war Freitag, der 21. Dezember 2018, kurz vor Weihnachten. An diesem Tag wurden knapp 233 Millionen Euro mit 3,7 Millionen Bankomat-Transaktionen überwiesen.

Im Vergleich zum Jahr 2017 haben die Bankomat-Zahlungen somit um 12,3 Prozent zugenommen, das entspricht durchschnittlich 2,2 Millionen Transaktionen pro Tag. Die meisten Zahlungen fanden 2018 beim Point of Sale statt (Bezahlung mit der Bankomatkarte beim Händler), davon widerum wurden 350 Millionen mit NFC getätigt - ein Anstieg von 76 Prozent bei Kontaktloszahlungen im Vorjahresvergleich. Auch Bargeld wird immer häufiger kontaktlos an Bankomaten abgehoben: Insgesamt mehr als 140 Millionen Auszahlungen im Jahr 2018. Besonders beliebt ist die Kontaktlos-Funktion im Lebensmittelhandel, in der Gastronomie, in Trafiken sowie in Drogerien und Apotheken mit einem Durchschnittsbetrag von 29 Euro.

Keine Probleme mit der Sicherheit

"Zum ersten Mal in der Geschichte der österreichischen Bankomatkarte wurden 800 Mio. Transaktionen in einem Jahr verarbeitet. Das zeigt ganz klar, dass die Österreicherinnen und Österreicher ihre Karte nicht mehr missen wollen. Immer öfter werden auch kleine Beträge bargeldlos bezahlt“, erläutert David Ostah, Geschäftsführer der PSA Payment Services Austria GmbH. „Auch, dass die österreichischen Banken ihre Bankomatkarten flächendeckend mit der Kontaktlos-Technologie NFC ausgestattet haben, war eine goldrichtige Entscheidung für diesen Trend“, ergänzt Harald Flatscher, ebenfalls Geschäftsführer der PSA. „Das hat den Zahlungsvorgang bei gleichbleibend hoher Sicherheit noch einmal deutlich beschleunigt und diese Convenience wird hervorragend angenommen.“

Laut eigener Angaben der PSA gibt es auch in Punkto Sicherheit keine negativen Erfahrungen mit der Kontaktlos-Funktion. Bisher sei kein Schadensfall bekannt, bei dem der Karteninhaber oder Dritte Geld verloren haben oder anderweitig geschädigt wurden. Mittlerweile bieten einige Banken eine Bankomatkarte auch auf mobilen Geräten wie dem Smatphone, einem Armband oder als Sticker an. Ähnlich dem NFC-System wird auch die App "Zoin" in Österreich immer beliebter: Der Geldbetrag wird von Handy zu Handy transferiert, damit sind keine Kontonummern, sondern nur die Telefonnummern der Empfänger sowie eine einmalige Onlineregistrierung notwendig. 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren