Horizont Newsletter

Twitter räumt Probleme bei der Datensicherheit ein

Datenprobleme bei Twitter, die Nutzerzahlen sind zuletzt jedoch gestiegen.
© AFP / Josh Edelson

Twitter hat Probleme bei der Datensicherheit eingeräumt. Möglicherweise seien Daten ohne Zustimmung von Nutzern für personalisierte Werbung verwendet worden, teilte der US-Kurznachrichtendienst am Dienstag mit. Hintergrund seien Probleme mit den Nutzer-Einstellungen.

Deswegen könnten Nutzerinformationen mit Werbepartnern geteilt oder Werbung auf Basis unerlaubt gesammelter Daten angezeigt worden sein. Dabei handle es sich um Ländercodes, Verbindungen zu Werbeanzeigen und Rückschlüsse auf verwendete Geräte. Das Unternehmen habe die Probleme kürzlich entdeckt und am Montag behoben. Welche Nutzer betroffen sein könnten, sei noch unklar. Twitter entschuldigte sich und kündigte Maßnahmen an, um solche Fehler künftig zu vermeiden.

Positive Zahlen

Zuletzt konnte der Social-Media-Dienst von höheren Nutzerzahlen und wachsenden Werbeeinnahmen berichten. Der Umsatz legte im zweiten Quartal 2019 um 18 Prozent auf 841 Millionen Dollar zu, wie Twitter im Juli bekannt gab. Die Zahl der täglichen Nutzer binnen Jahresfrist konnte um 14 Prozent auf 139 Millionen gesteigert werden. Dabei zählt das Unternehmen inzwischen nur noch Nutzer, denen es über seine Website oder Apps Werbung zeigen kann. Nutzer, die Tweets über Drittseiten oder Apps lesen, sind in dieser Zahl nicht enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren