Horizont Newsletter

Siri und Alexa geben sich in Wien das Ja-Wort

Die Kampagne ist vor allem in den digitalen Kanälen zu sehen.
© KidizinSane

WienTourismus, Serviceplan und das Vangardist Magazin launchen im Vorfeld der EuroPride Vienna im Juni eine Kampagne, um Wien als LGBT-Destination zu bewerben.

Bei der von Serviceplan Campaign, Plan.Net Campaign und dem Plan.Net Innovation Studio konzipierten Kampagne zur Hochzeit steht Video- und Foto-Material im Fokus. Drehort für die KI-Hochzeit war das Schloss Belvedere in Wien. Der illustren Hochzeitsgesellschaft gehörten zahlreiche Influencer an, darunter Drag Queen Holger Thor alias Miss Candy in der Rolle des Standesbeamten, Tänzerin und Model Pandora Nox als Trauzeugin sowie YouTuberin Valentina Vale, Musikerin Amy Wald undStuntman Alex Schauerals Gäste. Auf der Kampagnenseite steht weiterer Content rund um das smarte Brautpaar zur Verfügung: Neben exklusiven Hochzeitsbildern wird in mehreren Kurzvideos die gesamte Liebesgeschichte von Siri und Alexa erzählt – vom ersten Date bis zum Honey Moon.

WienTourismus-Direktor Norbert Kettner erklärt: "2019 hat Wien mit der EuroPride und der ‚Ehe für alle‘ eine tolle Botschaft. Dies nehmen wir zum Anlass, um mit einer zugespitzten Kampagne auf Wiens Vorzüge als Reiseziel hinzuweisen. Wien punktet als kosmopolitische Metropole, in der Vielfalt und jegliche Arten von Lebenskonzepten eine Selbstverständlichkeit sind."

Ermöglicht hat die Trauung der vom Plan.Net Innovation Studio entwickelte Alexa Skill „The Pride Skill“. Markus Maczey, Kreativchef von Plan.Net, dazu: "The Pride Skill enthält neben Infos zum EuroPride-Festival ein ganz besonderes Feature: Mit einem speziellen Auslösersatz kann ein Dialog zwischen Siri und Alexa gestartet werden, welcher zur symbolischen Eheschließung der beiden Sprachassistentinnen führt. Dafür werden lediglich von Amazon zur Verfügung gestellte Tools benutzt."

Alexander Nagel, Kreativgeschäftsführer von Serviceplan Campaign, ergänzt: "Es war faszinierend, zu erleben, wie emotional die Hochzeitsgäste auf den Hochzeitsdialog zwischen Siri und Alexa reagierten. Mit der Aktion konnten wir Technologie wirklich smart nutzen, indem wir ein Zeichen für mehr Menschlichkeit und Gleichberechtigung setzten.“

"Wir wollten mit der ersten Hochzeit zweier künstlicher Intelligenzen aufzeigen, dass 2019 zwar smarte Geräte, aber immer noch nicht alle Menschen heiraten können. Zum Glück gibt es in Wien die Ehe für alle, aber in anderen Ländern wird die LGBTQIA+ Community immer noch diskriminiert", so Julian Wiehl, Herausgeber des Vangardist Magazins "Die EuroPride leistet einen wichtigen Beitrag um Vorurteile und boshafte Schlechterstellung weiter abzubauen."

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online