Horizont Newsletter

RegioPrint ade, willkommen in der MA!

Leserzahlen Chart der RegioPrint: Naja, eine Kombi auf Wochenbasis matcht sich mit der Kaufzeitung Österreichs ... Verein MA, muss das sein?
©RegioPrint/VRM

Die Regionalmedien unter Führung ihres Verbandes, des Verband er Regionalmedien Österreich VRM, haben mit heutigem 14. September endgültig die punzierte Ecke „Gratismedien“ verlassen:

Bei der Präsentation der Ergebnisse der nunmehrigen „RegioPrint in der MA“ im SAS Palais Hotel saßen neben VRM-Präsident Erich Postl und VRM-Geschäftsführer Dieter Henrich für den Verein MA Präsident Helmut Hanusch am Podium (gemeinsam mit "RegioPrint-alt"-Mastermind Gerhard Turcsanyi) - MA-Geschäftsführerin Petra Roschitz sass im Auditorium. Für manchen aus der Riege der Regionalmedien ein endgültiger Ritterschlag.  

Aber, zu den „neuen“ Daten: Für die VRM-Mitglieder (und in zwei Bundesländern im Besonderen) beginnt eine neue Zeitrechnung: Der Erhebungszeitraum der MA ist das ganze halbe Jahr (bisher: März bis Juni), dafür ist die Zahl der Interviews mit fast 8.000 deutlich höher als die bisherigen rund 5.500. Die Basisabfrage („Gestern/letzte Woche in der Hand gehabt und durchgeblättert“) des Fragebogens war allerdings schon in der bisherigen RegioPrint mit der MA ident.

Die RegioPrint war Projekt des VRM, masterminded by Media-Guru Gerhard Turcsanyi und durchgeführt von GfK mit derselben „CASI“ – Computer Assisted Self Interview – Form wie auch die MA und verlor ihre Eigenständigkeit, als im Herbst letzten Jahres, durchaus spektakulär, der Verein Media Analyse die Aufnahmesperre für Gratismedien spektakulär aus den Statuten nahm.  

Zu beachten ist allerdings: Die bisherige RegioPrint deckte einen kleiner Halbjahreszeitraum mit weniger Interviews ab: Daher appellieren VRM und Verein MA: Bitte nicht mit der bisherigen RegioPrint vergleichen!  

Nun, die Werte der Regionalen können sich auch im neuen Erhebungssystem sehen lassen (und stehen auf Halbjahresbasis auch den Mediaagenturen im Zählservice Zervice zur Verfügung).

Nachstehend die neuen Werte der „Regionalen Medien“ (vulgo Gratiszeitungen) pro Bundesland (in bewährter RegioPrint-Tradition sind die jeweils maßgeblichen Kauf-Titel in der Region miterhoben und ausgewiesen.
Somit ist die MA-Halbjahr auch ein kleiner Zwischenspurt für die Tageszeitungen Österreichs…).  

Mit *) markierte Titel sind Kaufzeitungen als „Benchmark“.
Jeweils Leser ab 14 Jahre.

fett: VRM-Mitgliedsmedien in der MA - regionale Gratiszeitungen. 



Wien

Wiener Bezirksblatt                   679.000 Leser          47 % Reichweite
*) Kronen Zeitung Wien               523.000 Leser         36% Reichweite
Heute Wien                                 515.000 Leser         36 % Reichweite
BZ Wiener Bezirkszeitung          499.000 Leser         35 % Reichweite
*) Österreich Wien                       286.000 Leser         20 % Reichweite
*) Kurier Wien                              236.000 Leser         16 % Reichweite
VOR Magazin                               175.000 Leser         12% Reichweite  


Niederösterreich

*) NÖN                                         597.000 Leser        44 % Reichweite
Bezirksblätter NÖ  
                     595.000 Leser        44 % Reichweite
*) Kronen Zeitung NÖ                  576.000 Leser        42 % Reichweite
Heute NÖ                                    173.000 Leser        13 % Reichweite
*) Kurier NÖ                                 227.000 Leser        17 % Reichweite
*) Österreich NÖ                          145.000 Leser        11 % Reichweite  

Anmerkung zu Österreich: In der neuen ÖAK 1. Halbjahr 2010 firmiert die Tageszeitung unter „gratis“ – da „Österreich“ jedoch kein VRM-Mitglied ist (im Gegensatz zu „Heute“) wird „Österreich“ von der RegioPrint/MA neutral ausgewiesen.  


Burgenland

Bezirksblätter Burgenland         183.000 Leser        74 % Reichweite
*) Kronen Zeitung Burgenland     137.000 Leser        56 % Reichweite
BVZ                                              121.000 Leser        49 % Reichweite
*) Kurier Burgenland                      39.000 Leser        16 % Reichweite  


Oberösterreich
Kombi Tips/OÖN                           905.000 Leser       76 % Reichweite
Tips OÖ                                        829.000 Leser       70 % Reichweite
Bezirksrundschau                        777.000 Leser       66 % Reichweite
*) Kronen Zeitung OÖ                   474.000 Leser       40 % Reichweite
*) OÖ Nachrichten                         334.000 Leser       28 % Reichweite
*) Österreich OÖ                             91.000 Leser         8 % Reichweite  


Salzburg

Bezirksblätter Salzburg               293.000 Leser        66 % Reichweite
*) Salzburger Woche                     244.000 Leser        55 % Reichweite
*) Kronen Zeitung Salzburg            176.000 Leser       40 % Reichweite
* ) Salzburger Nachrichten             171.000 Leser       38 % Reichweite  


Steiermark
*) Kleine Zeitung Steiermark         575.000 Leser        55 % Reichweite
Woche Steiermark                       563.000 Leser        54 % Reichweite
*) Kronen Zeitung Steiermark       456.000 Leser        44 % Reichweite  


Kärnten

Woche Kärnten                             259.000 Leser        54 % Reichweite
*) Kleine Zeitung Kärnten              255.000 Leser        53 % Reichweite
*) Kronen Zeitung Kärnten             220.000 Leser       46 % Reichweite
*) KTZ Kärntner Tageszeitung          50.000 Leser       10 % Reichweite  


Tirol

Bezirksblätter Tirol                      452.000 Leser        76 % Reichweite
*) Tiroler Tageszeitung                  289.000 Leser        49 % Reichweite
*) Kronen Zeitung Tirol                  218.000 Leser        37 % Reichweite  


Vorarlberg

Kombi W&W Mi+So                      248.000 Leser        81 % Reichweite
Wann &Wo am Sonntag              220.000 Leser        72 % Reichweite
Wann & Wo am Mittwoch             212.000 Leser        69 % Reichweite
*) VN Vorarlberger Tagesztg.         180.000 Leser        59 % Reichweite
Mein kleines Blatt                          154.000 Leser        50 % Reichweite
RZ Vorarlberg                                149.000 Leser        49 % Reichweite
*) Neue Vbg. Tageszeitung             31.000 Leser        10 % Reichweite 

Anmerkung: RZ steht für „Regionalzeitungen“ (im Verbund der RMA, siehe nachstehend) und setzen sich aus den Titeln/Mutationen „Blättle“, „Anzeiger für Dornbirn & Lustenau“, Anzeiger für das Mittlere Rheintal“, „Feldkircher Anzeiger“, „Walgaublatt“, „Bludenzer Anzeiger“ zusammen.  

Alle Zahlen/Prozente Quelle RegioPrint/VRM – Verein Media Analysen.  


Zweierlei fällt bei der Durchsicht auf: Zum einen bestätigt die „neue“ RegioPrint/MA die starke Position der wöchentlichen (täglichen) Regionalmedien, die in der Regel flächendeckend an die Haushalte verteilt werden. Allerdings: In der letzten „RegioPrint pur“ aus dem Jahr 2009 konnten die Regionalen in allen neun Bundesländern das reichweitenstärkste Medium stellen.
Das ist zumindest in Niederösterreich und der Steiermark nicht so auf der neuen MA-Basis.

Zum Zweiten: Mit der RMA Regionalmedien Austria werden Leistungswerte der unter dem Dach der Vermarktungsgemeinschaft der Styria Media Group und Moser Holding (sowie den Medienhaus/Russ RZ Medien Vorarlberg) vereinten Titel angeboten: Die RMA-(Wochen-) Titel kommen da auf eine Leserzahl von wirklich beachtlichen 3,770 Millionen Lesern österreichweit, vor der Kauf-Tageszetungzeitung „Kronen Zeitung“ (2,794 Millionen Leser).
Knapp unter der Millionenschwelle wird „Tips“ (in Kombi mit der „OÖN“, kein RMA-Medium) mit 910.000 Lesern als drittstärkster Titel in der Aufstellung Woche versus Tages- (Kauf-) Medien gelistet – noch vor der Kleinen Zeitung gesamt (903.000 Leser).
Über der halben Million Leser rangieren die Gratistageszeitung „Heute“ (816.000) und das „Wiener Bezirksblatt“ (Echo Verlag – 679.000) vor den Kaufmedien „NÖN“ (666.000), dem Hybrid mit Hang zur Gratisverteilung „Österreich“ (634.000) sowie dem „Kurier“ (585.000 Leser).
Zu beachten bei diesen „Zahlenspielen“: Dem national verkauften Giganten „Kronen Zeitung“, der sieben Mal die Woche seine unglaubliche Leistung performt, ist auf Wochenbasis im Zusammenschluss unter dem Dach der RMA ein zumindest nach Zahlen (schein-) überlegener Mitbewerber im nationalen Anzeigengeschäft erwachsen.

Alle anderen angeführten Quantitäten (auf „Wunsch“ der RMA haben sich VRM und MA zu einem ziemlich kühnen Chart hinreissen lassen, dass munter Wochen- und Tageszeitungen, Gratis und Kauf in eine Rubrizierung stellt…) sind schlicht nicht relationierbar. Oder hat es irgendeine Bedeutung, dass „Tips“ (in Leser in OÖ und angrenzenden Bundesländern) mit 910.000 Lesern vor dem „Kurier“ mit „nur“ 585.000 Leser rangiert…?  

Anmerkung des Autors hs als Nachtrag am 15.09.: Von "Wunsch" der RMA, wie richtiger Weise VRM-Geschäftsführer Dieter Henrich und Media-Consultant Gerhard Turcsanyi aufmerksam machen, kann beim "Lesercatwalk" keine Rede sein - die RegioPrint stellte seit Anbeginn die Leserzahlen in ein Chart, so auch in dieser Ausgabe der RegioPrint/MA. Sorry, es sollte nichts unterstellt werden.

Der Vorstand es Verein MA diskutiert - dem Vernehmen nach - eine Auflage, wie werblich mit den Daten künftig umzugehen ist – Stichwort Kennzeichnung der Gratis- und Kauftitel (Erscheinungsweise wäre eigentlich ganz nett!).
Denn, bei aller Fachlichkeit von Leistungswerten: Es sind nicht immr die "Experten", die in die Charts hineinschauen - meint Autor hs.

Fazit jedoch, mit lautem Applaus: RegioPrint, willkommen in der Media Analyse!

Ausführliche Berichte zur RegioPrint und Statements stehen in der Printausgabe von HORIZONT 37-2010, die am 17. September erscheint.

Daten und Präsentation auch via VRM hier .

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren