Horizont Newsletter

P&V Holding übernimmt Manz Schulbuch Verlag

Symbolfoto: Bücherstapel
© Stephan Koscheck/stock.adobe.com

Die bisherigen Eigentümer, Manz GmbH (Familien Stein und Fliri) und Wolters Kluwer, haben rückwirkend per 1.1.2018 ihre Anteile an der Manz Schulbuch GmbH an die P&V Holding übertragen. Die Marke "Manz Schulbuch" wird noch bis 2024 in Verwendung bleiben.

Das gesamte Programm und alle Mitarbeiter werden übernommen. Mit der Anteilsübertragung an die P&V Holding konnte eine österreichische Lösung realisiert werden. Die P&V Holding, die zur Taus-Gruppe gehört, ist mit dem Verlag Ed. Hölzel bereits am österreichischen Schulbuchmarkt präsent. Durch den Erwerb von Manz Schulbuch können die Digitalkompetenz gesteigert und Energien gebündelt werden. "Wir freuen uns, mit diesem Zukauf die gemeinsame Marktstellung deutlich zu verbessern", so der Vorstand der P&V Holding, Robert Plaschko, in einer Aussendung. Der 1844 gegründete Verlag Ed. Hölzel, sein Verlagsprogramm und seine Expertise bei Schulatlanten und Schulbüchern – besonders Geschichte und Geographie – würden zusammen mit dem Manz Schulbuch Verlag zu einer erheblichen Stärkung des österreichischen Schulbuchmarktes führen. "Wir sind sicher, dass unter dem neuen Dach der Fortbestand der Produkte und Services bestmöglich gewährleistet sein wird und die nötigen Investitionen in die Zukunft erfolgen werden", so die geschäftsführende Gesellschafterin der Manz GmbH, Susanne Stein-Pressl.

Der Manz Schulbuch Verlag ist auf berufsbildende Schulen spezialisiert. Der Katalog umfasst aktuell 295 Titel, jährlich erscheinen etwa 100 neue Titel und Neuauflagen. Zuletzt hat der Verlag sein gesamtes Programm grundlegend erneuert: Ein neues, dreistufiges Lernkonzept wurde eingeführt, der Bildanteil in den Schülerbüchern massiv erhöht und ein durchgängiges Digitalkonzept, die M-Books, entwickelt.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren