Horizont Newsletter

PRVA gründet "ThinkTank Forum"

Die Geschäftsführerin des Wissenschaftlichen Senats des PRVA Ingrid Vogl leitet das ThinkTank Forum gemeinsam mit dem Vorsitzenden Christoph Neumayer.
© APA Fotoservice/Martin Hörmandinger

Der Wissenschaftliche Senat des PRVA installiert einen ThinkTank, der die Zusammenarbeit mit Kommunikationsstudien und -lehrgängen an Universitäten und Fachhochschulen und praxisrelevante PR-Forschung fördern soll.

Um den Austausch zwischen Theorie und Praxis auszubauen, installiert der Wissenschaftliche Senat (WissSenat) des PRVA ein "ThinkTank Forum". Ziel sei die Förderung der praxisrelevanten Forschung in Zusammenarbeit mit österreichischen Universitäten und Fachhochschulen, die entsprechende kommunikationswissenschaftliche Studien anbieten. "Wir sehen diese Plattform einerseits als Arbeitskreis für 'Wissenschaft und Aus-/Weiterbildung in der PR' sowie als beratendes und unterstützendes Gremium für den WissSenat-PRVA", sagt Christoph Neumayer, Vorsitzender des WissSenat-PRVA und Generalsekretär der Industriellenvereinigung. "Vor dem Hintergrund eines in den vergangenen Jahren dramatisch veränderten Kommunikationsumfeldes erachten wir den Austausch zwischen Wissenschaft, Lehre und Praxis als sehr wichtig.“

Der WissSenat unterstützt Forschungsprojekte zum Themenbereich PR zudem finanziell. Aufgabe der Mitglieder des ThinkTank Forums sei es nun, Vorschläge für die Vergabe von Fördermitteln des WissSenat-PRVA zu machen. Vorschläge zu gemeinsamen Studienprojekten zur PR-Forschung vonseiten der Bildungseinrichtungen können jederzeit eingereicht werden. Für eine Einreichung müssen zumindest zwei österreichische Bildungseinrichtungen an einem Forschungsthema zusammenarbeiten. Geleitet wird das ThinkTank Forum von der ehrenamtlichen Geschäftsführerin des WissSenats des PRVA, Ingrid Vogl. Stellvertreterin ist Sabine Fichtinger, Juryvorsitzende des Franz-Bogner-Wissenschaftspreises für Public Relations des PRVA.

Mit dabei im ThinkTank Forum sind bislang die Donau Universität Krems (Rosemarie Nowak), die Universität Wien (Sabine Einwiller), die FH Joanneum (Gudrun Reimerth), die FH Kufstein (Peter Dietrich), die FH St. Pölten (Andreas Gebesmaier, Monika Kvarova-Simecek). die FH Wien der WKW (Sieglinde Martin, Peter Winkler), die APA-OTS (Petra Haller), der Flughafen Wien (Peter Kleemann), die Industriellenvereinigung (Robert Albrecht), ÖBB (Robert Lechner) und die Volksbank Wien (Wolfgang Layr). 

Das könnte Sie auch interessieren