Horizont Newsletter

Preise für ORF-Produktionen bei den "New York Festivals 2019"

ORF-Produktionen erhielten Auszeichnungen in New York.
© ORF / APA

Unter zahlreichen Bewerbern aus mehr als 50 Ländern wurden heimische Dokumentationen ausgezeichnet.

Zweimal Gold für ORF-Produktionen bei den „New York Festivals 2019“: Mit der Gold World Medal in der Kategorie „Best News Documentary/Special“ wurde DOKeins „Schluss mit Schuld – Was der Holocaust mit mir zu tun hat“ von Lisa Gadenstätter und Elisabeth Gollackner ausgezeichnet. In der Kategorie „Nature & Wildlife“ gab es Gold für „Jahre im Überfluss“, den zweiten Teil von Franz Hafners „Universum“-Zweiteiler „Russlands wildes Meer“.

ORF-eins-Channelmanagerin Lisa Totzauer über die Auszeichnung für „Schluss mit Schuld“: „Dieser Preis ist ein wunderbares Feedback auf unsere Arbeit. Die Dokumentation ‚Schluss mit Schuld‘ hat ja bei ihrer Ausstrahlung bereits gezeigt, dass wir auch mit schweren Themen bei der jungen Zielgruppe gute Resonanz erzielen können. Es kommt eben auf den Zugang, auf die Machart an. Dann noch im internationalen Kontext mit einem Preis geehrt zu werden, ist noch einmal mehr Wertschätzung und Bestätigung unserer Arbeit. Ich gratuliere Lisa Gadenstätter und Elisabeth Gollackner, und ich gratuliere auch uns allen bei ORF eins für diese Auszeichnung.“

ORF-2-Channelmanager Alexander Hofer zur internationalen Auszeichnung für „Universum“:„‚Universum‘ zählt zu den gefragtesten Marken auf dem Gebiet des Naturfilms. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit mit heimischen Produzenten genießt es sowohl hohe Publikumsakzeptanz als auch hervorragende Reputation auf dem internationalen Markt. Die Auszeichnung bei den New York Festivals ist ein weiterer Beweis dafür. Herzliche Gratulation an Franz Hafner und das Team der Interspot Film.“

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren