Horizont Newsletter

Post steigert Umsatz und Ergebnis

Generaldirektor Dr. Georg Pölzl.
© Österreichische Post

Wachsendes Paketgeschäft kompensiert Rückgang im Briefgeschäft.

Der Konzern-Umsatz der der Österreichischen Post erhöhte sich 2018 um 1,0% auf 1.958,5 Mio Euro. Trotz eines "herausfordernden Marktumfelds", so die Post in einer Aussendung, konnte das Wachstum im Paketgeschäft (+11,5%) den Rückgang im Briefgeschäft (-2,5%) kompensieren. Das Konzern-EBIT lag mit 210,9 Mio Euro um 1,5% über dem Niveau des Vorjahres. "Der Briefbereich war in der Berichtsperiode geprägt vom generellen Rückgang des adressierten Briefvolumens durch die elektronische Substitution, von einem geringeren Werbeumsatz verglichen mit dem starken Werbegeschäft des Vorjahres sowie vom redimensionierten Finanzdienstleistungsgeschäft", so die Post. Positiv auf die Umsatzentwicklung wirkte sich das neue Produkt- und Tarifmodell aus, das seit dem 1. Juli 2018 den Kunden die Wahlmöglichkeit zwischen zeitkritischen und nicht zeitkritischen Sendungen bietet.

Im Paketbereich wurden "deutliche" Steigerungsraten erzielt – die Österreichische Post profitier hier von einem dynamischen Marktwachstum durch den anhaltenden E-Commerce-Trend. Trotz herausfordernden Rahmenbedingungen konnte das Volumen um 11% auf 108 Millionen Pakete gesteigert werden. Hinsichtlich des Paketgeschäfts wird – trotz der nunmehrigen Eigenzustellung eines Großversenders im Raum Wien – mit weiterem Mengenwachstum gerechnet. „Oberste Priorität ist es, die Logistikkapazität der Österreichischen Post mittelfristig zu verdoppeln“, so Generaldirektor Georg Pölzl. „Der erste Schritt eines umfassenden Investitionsprogramms wurde bereits mit der Errichtung eines neuen Logistikzentrums in Hagenbrunn geschafft.“

Die Fertigstellung sollte planmäßig im Sommer 2019 erfolgen und eine zusätzliche Sortierkapazität von bis zu 14.000 Paketen pro Stunde ermöglichen. Dies bedeutet eine Kapazitätserweiterung um mehr als 25%. Der Bau eines neuen Logistikzentrums in Kalsdorf bei Graz ist in Vorbereitung – der Spatenstich erfolgt am 18. März 2019.

 

Das könnte Sie auch interessieren