Horizont Newsletter

ORF III unterstützt Projekt für benachteiligte Jugendliche

ORF III bietet mit "Kunstraum" benachteiligten Jugendlichen bereits zum vierten Mal eine Kurzfilm-Bühne.
© APA

Ab heute bis zum 31. August werden im Rahmen des Formats "Kunstraum" täglich zwischen den regulären Sendungen insgesamt 22 Kurzfilme von Jugendlichen des Vereins T.I.W. (Verein für Training, Integration und Weiterbildung) gezeigt.

18 Mädchen und Burschen der Produktionsschule Potenzial Jugend des Vereins T.I.W. konzipierten und produzierten mit Unterstützung des wienXtra-medienzentrums in Workshops kurze Animationsfilme und sogenannte "Daumenkinos". Die Voraussetzung für die Produktion der Zeitraffer-Clips bewerkstelligten die Jugendlichen selbst, indem sie elektronische Steuerungen löteten und einen Chip zum Auslösen des Fotoapparats programmierten. Die Clips wurden auf unterschiedlichste Weise vertont: mit Keyboard, Stimmen oder dank des kreativen Gebrauchs von Alltagsgegenständen.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: "Es ist ORF III ein großes Anliegen, mit Kunst und Kultur Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zu verbinden. Während der Verein T.I.W. und das wienXtra-medienzentrum das technische Know-how bereitstellen, bietet ORF III den Jugendlichen eine Bühne, um die kreativen Schöpfungen für ein breites Publikum sichtbar zu machen. So bekommen die jungen Künstler jenes Feedback, das für intensive Erfolgserlebnisse und in weiterer Folge für die persönliche Entwicklung so wertvoll ist." T.I.W.-Geschäftsführer Andreas Pollak sieht es als Ziel, "den Jugendlichen Vertrauen zu geben und ihr Potenzial sichtbar zu machen".

Das könnte Sie auch interessieren