Horizont Newsletter

Omnichannel-Studie: 'Fantastische Evolution'

Christine Antlanger-Winter (Google Österreich), Rainer Will (Handelsverband) und Petra Kacnik-Süß (MindTake Research) bei der ORI-Studienpräsentation am Mittwoch in Wien.
© Handelsverband

Die zweite Erhebung des Omnichannel-Readiness-Index, umgesetzt von Handelsverband, Google Österreich und MindTake Reserach, ortet eine bessere Kanal-Verzahnung im heimischen Handel, bei weiteren Potenzialen.

85 Prozent der Konsumenten recherchieren vor einem geplanten Kauf im Internet. 62 Prozent der stationären Käufe werden digital beeinflusst. Und mehr als 90 Prozent der österreichischen Internetnutzer kaufen online ein. Zahlen, die laut dem Handelsverband belegen, „welche immensen Potenziale zur Kundengewinnung und -bindung Omnichannel Retailing eröffnet“. Wie gut die heimischen Einzelhändler auf diese Realität eingestellt sind, untersucht zum zweiten Mal in Folge die Handelsverband-Studie „Omnichannel Readiness Index 2019“.

Konsumenten leben in einer Omnichannel-Realität, betont Christine Antlanger-Winter, Country Director von Google Österreich, bei der Studienpräsentation am 29. Mai in Wien. In diesen wichtigen Kaufentscheidungs-Momenten als Händler präsent zu sein, habe einen wesentlichen Anteil am Erfolg eines Händlers.

Alle 45 betrachteten Händler haben insgesamt zugelegt, der ORI-Index ist im Durchschnitt von 62 Prozent auf 68 Prozent gestiegen. Die Branche, die am stärksten aufgestiegen ist im Ranking, ist der Lebensmitteleinzelhandel mit 13 Prozentpunkten. Alle Lebensmittel-Händler haben Fortschritte gemacht, allen voran Tchibo (+18 Prozentpunkte), Billa (+10 Prozentpunkte) und Interspar (+10 Prozentpunkte). Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will sieht insgesamt eine „fantastische Evolution“.

Im April 2018 wurde der erste Omnichannel Readiness Index des Handelsverbandes publiziert. In Kooperation mit Google und dem Marktforschungsinstitut MindTake wurden im Rahmen eines mehrdimensionalen Studien-Design 45 Einzelhändler Österreichs aller Branchen nach ihrer Omnichannel-Reife verglichen und gebenchmarkt. Anhand von knapp 100 Einzelkriterien wurde geprüft, wie gut die Kanäle der Big Player im österreichischen Retail verzahnt sind.

Mehr Details zur Studie lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 23/2019, die am 7. Juni erscheint. Noch keine Abo? Hier klicken. 

Das könnte Sie auch interessieren