Horizont Newsletter

ÖWAplus: Medienmarken punkten im Netz

Im Vierten Quartal 2009 erhebt die ÖWAplus 5,245 Millionen Internetnutzer – im 4. Quartal 2008 waren es „erst“ 4,948 Millionen Österreicher ab 14. Jahre.

Wachstum des ÖWAplus-„Universums“ um ein Drittel: Für nunmehr 68 Internet-Angebote liegen in der Erhebung der ÖWAplus, 4. Quartal 2009, qualitative Daten vor. ORF.at Network liegt bei den Dachangeboten an erster Stelle, gefolgt vom Herold.at Network und GMX Österreich Gesamt – bei den Einzelangeboten sind die Top-Drei heorld.at, krone.at und derstandard.at.  


Die Reichweiten-Daten als PDF zum Download im Vergleich finden Sie hier .


 An der Studie erstmals teilgenommen haben: 1000ps.at, auto-motor.at, car4you, Cineplexx Gruppe, Gameswelt.at Network, gutekueche.at, ichkoche.at, kronehit.at, love.at, Monopol Medien, netlog.com, Seitenblicke.at, Uncut.at, wko.at und Yum Yum Medien.  


Das ÖWA Plus-„Universum“ deckt mit 4,7 Millionen Menschen rund 90,3 Prozent aller Internetnutzer im Erhebungszeitraum (4. Quartal 2009) den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab – oder anders prosaisch ausgedrückt: Zehn Prozent der Internetnutzer nutzen keines der in der ÖWA vertretenen Angebote sondern tummeln sich anderswo im Netz (allemal rund 500.000 Personen…).  


Mit einer Reichweite von 2.113.717 Nutzern (40,3 Prozent) pro Monat liegt das ORF.at Network bei den Dachangeboten an erster Stelle im Ranking, gefolgt vom Herold.at Network (1.697.091 Nutzer bzw. 32,4 Prozent) und GMX Österreich Gesamt (1.660.806 Nutzer bzw. 31,7 Prozent).


Bei den Einzelangeboten führt Herold.at (1.692.874 Nutzer bzw. 32,3 Prozent) vor krone.at (896.077 Nutzer bzw. 17,1 Prozent) und der Standard.at (760.387 Nutzer bzw. 14,5 Prozent).  


Die ÖWA unterscheidet zwischen Einzel- und Dachangeboten, je nachdem ob eine oder mehrere URL's gemessen werden.  


Bei den Vermarktern liegt Herold Business Data mit 1.772.881 Nutzern (33,8 Prozent) vor dem Vermarkter AdLINK Media mit 1.549.819 Nutzern (29,5 Prozent) und Austria.com/plus mit 913.375 Nutzern (17,4 Prozent).  


 Die folgenden Angaben beziehen sich jeweils auf den Anteil der ÖWA Plus-Nutzer im vierten Quartal 2009:  


 Im Erhebungszeitraum liegt der Frauenanteil bei 47,3 Prozent, der Anteil der Männer bei 52,7 Prozent.  


Die Internetnutzer weisen eine höhere Schulbildung als der österreichische Durchschnitt auf. Mit einem Anteil von 32,4 Prozent Maturanten beziehungsweise Akademikern liegen die Online-Nutzer deutlich vor einem Anteil von 24,9 Prozent in der Gesamtbevölkerung. Die meisten Internetnutzer sind zwischen 30 und 39 Jahre alt (23,8 Prozent), gefolgt von den 40- bis 49-Jährigen (18,8 Prozent) und den 20- bis 29-Jährigen (18,4 Prozent).  


Beim Haushalts-Nettoeinkommen liegen 29,9 Prozent der Haushalte zwischen 2.000 und 3.000 Euro, 31,1 Prozent verfügen über 3.000 Euro und mehr.  


Betrachtet man den Nutzungsort, überwiegt nach wie vor die Internetnutzung zu Hause mit 94,4 Prozent, 36,4 Prozent nutzen das Internet am Arbeitsplatz, es folgt die Nutzung bei Freunden und Verwandten mit 22,5 Prozent. Einen mobilen Internetzugang nutzen bereits 21,6 Prozent.  


Die Nutzungsschwerpunkte liegen im Versenden und Empfangen von E-Mails mit 89,9 Prozent, der Recherche über Suchmaschinen (83 Prozent) und dem Interesse an Nachrichten und Politik (72 Prozent).  


Ebenfalls sehr beliebt ist die Routenplanung (61,1 Prozent), Online-Banking (59 Prozent) sowie der Themenbereich Urlaubsangebote und Reisen (54,9 Prozent).  


Die ÖWA wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, objektive Messzahlen für das Internet zu erheben, sowie den Online-Werbemarkt zu fördern. Als Dienstleister der ÖWA Plus-Studie fungieren Ebert & Grüntjes GbR, HTS Informationssysteme für Marktforschung GmbH, Interrogare GmbH, Integral Markt- und Meinungsforschungsges.m.b.H, spring GmbH & Co KG und TNS Infratest.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren