Horizont Newsletter

Österreich als Drehscheibe der Tech-Talente

Trevor D. Traina ist US Botschafter in Österreich und sprach über "Our Digital Future - What Europe and the US can learn from each other".
© Johannes Brunnbauer

Trevor Traina, US-Botschafter, betonte in seiner Grußrede bei den Österreichischen Medientagen 2019, dass er als Mitbegründer von fünf Tech-Unternehmen wisse, wie Technologien die Welt verändern. Sein Wunsch: weniger Regulierungen innerhalb des europäischen Ökosystems, damit Unternehmen gedeihen können.

Als Enkel des früheren US-Botschafters in Österreich ist Traina in San Francisco aufgewachsen. Er hat fünf Tech-Unternehmen mitbegründet, das erste verkaufte er an Microsoft, nachdem er sein Unternehmen in Berkeley gründete. Traina sei immer Teil einer Gruppe gewesen, die „so viel dafür getan hat, die Welt zu verändern.“ Eine Geschichte, die er in seiner Grußrede „Our digital future – what Europe and the US can learn from each other“ teilte, war die, als seine Mutter den Dropbox-Gründer fragte, ob er denn nicht die Schriftgröße auf ihrem iPhone ändern könne? „Der Mensch ist acht Milliarden Dollar wert“, sagte Traina und lachte heute über die Reaktion seiner Mutter: „Dann kann er das doch erst recht, oder?“  

Österreichische Talente in Silicon Valley

Über seine Tätigkeit in Österreich sagte Traina, dass er “jeden Unternehmer im Land mit Namen” kenne. Auch nutzt er laut eigener Aussage seine Verbindungen zum Silicon Valley, um „vielversprechende junge Österreicher dorthin zu vermitteln und ihnen zu helfen“. Österreich sei voll von starken, intelligenten jungen Männern und Frauen, „die in jeder Hinsicht den Unternehmern im Silicon Valley das Wasser reichen“ können, ist er überzeugt. Schließlich sitze Österreich als Drehscheibe an der Front zu Osteuropa, wo es „auch enormes Tech Talent zu finden gibt.“

Wenn Österreicher den Botschafter auf die Größe des Landes ansprechen, entgegnet er diesen: „Die Größe des Landes ist auch gut, es ist ein mittelgroßes europäisches Land und perfekt, um ein digitales Business aufzuziehen.“ Das besondere sei dabei, dass von hier aus ein neues digitales Business europaweit agieren könne, so Traina.

Alles in allem sei das europäische Ökosystem nicht “freundlich genug, um Unternehmen zu erlauben, stetig zu wachsen”, so Traina. Und, sein Wunsch wäre es, weniger Regulierungen zu haben, damit der Markt weiter wachsen kann, denn „wir gestalten unsere eigene Zukunft.“

Das könnte Sie auch interessieren