Horizont Newsletter

Netflix setzt verstärkt auf eigene Inhalte

Zahl der selbstproduzierten Sendungen steigt auf 31
© APA/AFP

Die Zahl der selbstproduzierten Sendungen werde auf 31 von 16 steigen, erklärte der verantwortliche Manager Ted Sarandos auf einer Medienmesse in New York

Die Internet-Videothek Netflix setzt im kommenden Jahr verstärkt auf eigene Inhalte. Die Zahl der selbstproduzierten Sendungen werde auf 31 von 16 steigen, erklärte der verantwortliche Manager Ted Sarandos auf einer Medienmesse in New York. Gegenwärtig seien unter anderem zehn Filme und mehrere Serien in Arbeit. "Das ist das Programm, das die Leute sehen wollen."

Er wies darauf hin, dass Netflix im vergangenen Jahr für Eigenproduktionen für Auszeichnungen wie den Emmy, Oscar und Golden Globe nominiert worden sei. Dagegen werde man Abstand nehmen von Deals mit Filmstudios, sagte Sarandos. Eine Ausnahme sei Walt Disney.

Die Aktien des US-Unternehmens tendierten im Verlauf mit 5,3 Prozent im Minus. Netflix ist bereits für Serien wie "House of Cards" und "Jessica Jones" bekannt. Gegenwärtig bieten eine Reihe von Internet-Unternehmen Filme- und Serien über das Internet an, darunter Amazon und die Alphabet-Tochter YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren