Horizont Newsletter

Mondelez: Media-Etat wandert in Österreich zu Wavemaker

Die Kampagnen für Suchard, Milka, Philadelphia und Co werden hierzulande bald von Wavemaker eingebucht.
© Mondelez International

Der globale Mediapitch ist entschieden. Wie Mondelez Österreich auf HORIZONT-Nachfrage bestätigt, verliert Carat Austria ihren Großkunden an Wavemaker Austria.

Zwar bleibt Carat laut Mondelez Österreich in einigen europäischen Ländern die Agentur des Lebensmittelriesen – aber nicht in Österreich. Die Dentsu-Aegis-Tochter muss nun ihren Großkunden an die GroupM-Konkurrenz abgeben, und zwar im gesamten deutschsprachigen Raum. Wavemaker Austria wollte auf Nachfrage keine Stellungnahme abgeben.

„Es ist richtig, dass wir unseren globalen Mediaeinkauf überprüft haben, um uns beim Thema Media noch besser für die Zukunft aufzustellen und wichtige Themen wie Programmatic, Transparenz und eCommerce noch besser zu reflektieren“, schildert Livia Kolmitz, Corporate & Government Affairs Manager AT/CH/TREE bei Mondelez, gegenüber HORIZONT Österreich. Die neue Struktur sei das Ergebnis einer gründlichen Bewertung.

Carat und Wavemaker müssen sich Europa teilen 

Wavemaker erhält zudem auch die AMEA-Region, während Spark Foundry ebenfalls für Teile von AMEA sowie die Südamerika-Region zuständig ist. Vayner verantwortet in Zukunft Nord-Amerika. Laut HORIZONT Online soll Wavemaker außerdem in den Märkten Frankreich, Skandinavien, Türkei, Polen, der Tschechischen Republik, Ungarn, Litauen und der Slowakei das Rennen gemacht hat. In Polen soll Mindshare zum Zuge kommen. Carat soll allerdings in Großbritannien sowie in Südeuropa (Spanien, Portugal, Italien, Griechenland) und in osteuropäischen Ländern (Russland, Ukraine, Rumänien)  die betreuende Agentur bleiben.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online