Horizont Newsletter

Mit Machine Learning zum besseren Content

© Content Garden

Seit drei Jahren beschäftigt sich das auf Native Content Distribution spezialisierte Technologieunternehmen Content Garden gemeinsam mit Forschungseinrichtungen mit der Gestaltung von Online-Inhalten.

Warum entscheiden sich Leser dazu, auf bestimmte Inhalte zu klicken oder es nicht zu tun? Mit dieser Frage ist Content Garden ebenso wie viele andere Unternehmen im Digitalbereich täglich konfrontiert. Mit einem gewissen Maß an Erfahrung lassen sich natürlich bestimmte Muster erkennen, aber bisher fehlen wissenschaftlich fundierte Untersuchungen, um tatsächlich aussagekräftige Antworten zu liefern. Das soll sich ändern.

Kooperation mit FFG

Seit 2017 wird Content Garden von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) dabei unterstützt, neue Erkenntnisse in diesem Bereich zu gewinnen. In enger Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien, der FH St. Pölten sowie der Universität Paderborn (Computerlinguistik) und der Universität Hannover (Computer Vision und Bildanalyse) wird seither daran geforscht.

Der Fokus des Forschungsprojektes liegt dabei auf zwei Bereichen: der Text- und der Bildanalyse. Besonders spannend: Bei der Textanalyse lernen Computer mittels Natural Language Processing (NLP), die menschliche Sprache zu verstehen. Und zwar nicht nur auf inhaltlicher Ebene, sondern auch in Sachen Polarität – also vereinfacht gesagt, ob die Stimmung des Textes positiv, negativ oder neutral gehalten ist. Einen Algorithmus, der diese Faktoren erkennen kann, hat Content Garden bereits entwickelt.

Machine Learning bei Bildern

Ähnlich wird bei der Analyse von Bildern vorgegangen: Durch Machine Learning erkennen Computer, was auf einem Bild zu sehen ist und welche Emotion damit transportiert wird. Gearbeitet wird mit echten Performancedaten, denn diese stehen Content Garden durch die hausintern produzierten Kampagnen zur Verfügung.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, eine wissenschaftlich fundierte Entscheidungshilfe zu schaffen, die beim Erstellen von Texten und der Bildauswahl für Kampagnen zu Rate gezogen werden kann. Worum es hingegen nicht geht, ist Content, der von Maschinen erstellt wird, betont Content Garden COO Sonny Damiri: „Content für Menschen muss auf jeden Fall auch von Menschen gemacht werden.“

Das könnte Sie auch interessieren