Horizont Newsletter

Michaela Schellner avanciert zur neuen CASH-Chefredakteurin

Michaela Schellner hat mit 1. Juli die Chefredaktion des CASH Handelsmagazins übernommen.
© Markus Wache

Michaela Schellner startete ihre Karriere im Manstein Verlag im Juni 2008 als Redakteurin von CASH und folgt nun auf Silvia Meißl, die nach fast 30-jähriger Tätigkeit für das Branchenmagazin in Pension geht.

Im Juli 2019 hat Michaela Schellner die Chefredaktion von CASH übernommen und verantwortet damit das im Monatsrhythmus erscheinende Branchenmagazin für den gesamten Lebensmitteleinzelhandel und die Markenartikelindustrie sowie die dazugehörige Digitalplattform cash.at. Die studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaftlerin startete ihre Karriere im Manstein Verlag im Juni 2008 als Redakteurin von CASH ehe sie 2018 für ein Jahr die Position der Chefin vom Dienst übernahm und in Folge in die stellvertretende Chefredaktion aufrückte.

Vor ihrem Engagement beim Manstein Verlag arbeitete Schellner als Redakteurin für das im Österreichischen Agrarverleg erscheinende Genuss Magazin und den Fernsehsender ATV. "Michaela Schellner ist seit mehr als zehn Jahren als besonders engagierte Redakteurin für CASH tätig, hat sich als Chefin vom Dienst und als stellvertretende Chefredakteurin bestens bewährt und wird das führende Handelsmagazin nicht nur weiter erfolgreich führen, sondern für die Zukunft weiterentwickeln", begründet CASH-Herausgeberin Dagmar Lang die Entscheidung.

"Ich möchte mich ganz herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ich freue mich darauf den bisher eingeschlagenen Weg weiter fortzusetzen und CASH als das relevanteste Branchenmagazin für den Lebensmittelhandel und die Markenartikelindustrie in eine erfolgreiche Zukunft zu führen", so Michaela Schellner zu ihrer Bestellung. Sie folgt auf Silvia Meißl, die nach fast 30 Jahren CASH-Tätigkeit in Pension geht.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren