Horizont Newsletter

Media Award 2019: So geht es weiter

Der Media Award wird seit 2004 jährlich an Mediaagenturen, Werbetreibende und Werbeagenturen für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Mediaplanung verliehen.
© Media Award

Die Initiatoren des Media Award haben die nächsten Schritte für den diesjährigen Award bekannt gegeben. Im Rahmen der Verleihung am 7. Oktober soll auch ein Ausblick auf die Zukunft folgen.

Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die ALLMEDIABIZZ Mediaplanning and Buying GmbH haben die Initiatoren des Media Award, Epamedia, Gewista, Goldbach Austria, Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, ORF-Enterprise, RMS Austria und VGN Medien Holding, die nächsten Schritte für den diesjährigen Award bekannt gegeben. Am 5. September wird die Endjury tagen und die diesjährigen Gewinner ermitteln. Als Jurypräsidenten fungieren GroupM-CEO Andreas Vretscha in der Kategorie "Exzellente Media-Strategie" und Havas-Village-Vienna-CEO Michael Göls in der Kategorie "Kreative Media-Idee".

Insgesamt verzeichnet der Media Award in diesem Jahr 62 Einreichungen. Die Verleihung findet am 7. Oktober  in Wien statt. Die Initiatoren bitten um Verständnis, dass aufgrund der unerwarteten Ereignisse im heurigen Jahr die Verleihung nur im kleinen Kreis stattfindet. Parallel zur Abwicklung des diesjährigen Media Awards, der zum 16. Mal stattfindet, wird an einer Neuausrichtung gerarbeitet, um die Relevanz des Awards für lokale Mediakompetenz und heimische Medien zu verdeutlichen. "Wir starten einen Reformprozess, der den Media Award fest im Mindset der Branche verankert und seine Relevanz für den Medien- und Wirtschaftsstandort unmissverständlich hervorhebt", betonen die Initiatoren.

Für die Neuausrichtung des Media Award führen Epamedia, Gewista, Goldbach Austria, Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, ORF-Enterprise, RMS Austria und VGN Medien Holding in den nächsten Wochen Gespräche mit interessierten Partnern für die Umsetzung und Abwicklung ab dem nächsten Jahr. "Wir wollen den Media Award im engen Dialog mit der Branche weiterentwickeln. Nach 16 Jahren hat sich der Markt stark verändert. Im Austausch mit künftigen Partnern wollen wir den Media Award als zeitgemäße und zukunftsorientierte Bühne für die Kompetenz der Mediaagenturen und die Wichtigkeit österreichischer Medien inszenieren", erklären die Initiatoren. 

Das könnte Sie auch interessieren