Horizont Newsletter

Mastercard: Neues Soundlogo mit Grammy-Kick-off

Die Mastercard-Melodie, bald hörbar beim Bezahlen am POS, soll erstmals während der Grammy-Woche zum Leben erwachen. Die Sängerin Camila Cabello präsentiert die neue Sonic-Marke im Werbespot.

Mastercard will „ein neues Tempo zur Brand Expression“ vorlegen und präsentiert seine akustische Markenidentität: Eine umfassende Soundarchitektur, welche die neueste Entwicklung für die Marke darstellen soll. Wo Verbraucher mit Mastercard in Kontakt treten – sei es physisch, digital oder sprachlich – solle die Mastercard-Melodie „für eine einfache, nahtlose Vertrautheit“ sorgen. Die Neuigkeit solle dem Wandel des Unternehmens zu einer Symbolmarke folgen.

"Musik verleiht unserer Markenidentität eine kraftvolle neue Dimension und ist eine entscheidende Komponente, wie Menschen Mastercard heute und in Zukunft erkennen", sagt Raja Rajamannar, Chief Marketing and Communications Officer, Mastercard. "Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Mastercard-Melodie so zu produzieren, dass sie unverwechselbar und authentisch ist, sich aber global und genreübergreifend anpassen lässt."

Multi-Channel-Marketing vor Brit Awards und Mobile World Congress

Im Vorfeld der 61. Grammy Awards startet Mastercard ein neues Multi-Channel-Marketing-Programm mit der Grammy-nominierten Künstlerin Camila Cabello. Dieses Programm stelle den ersten kreativen Output dar, der das Soundlogo der Marke verwendet.

Nach der Einführung des Soundlogos in den USA wird der Mastercard-Sound zu den Brit Awards in London und anschließend zum Mobile World Congress in Barcelona reisen. Weitere Aktivierungen und Interpretationen werden in den kommenden Monaten weltweit angekündigt, darunter die Einführung von Mastercards erstem Smart Speaker Skill für priceless.com.

Zusammenarbeit mit Linkin-Park-Musiker Shinoda

Um sicherzustellen, dass die Melodie bei Menschen auf der ganzen Welt ankomme, hat Mastercard Musiker, Künstler und Agenturen aus der ganzen Welt aktiviert, darunter den musikalischen Mastermind Mike Shinoda von Linkin Park. "Was ich an der Mastercard-Melodie am meisten liebe, ist, wie flexibel und anpassungsfähig sie über Genres und Kulturen hinweg ist", sagt Mike Shinoda. "Es ist schön zu sehen, wie sich eine große Marke durch Musik ausdrückt, um ihre Verbindung zu den Menschen zu stärken."

Bis 2022 soll laut IT Blog Techcrunch.com der Markt für Voice Shopping, also das Einkaufen über Sprachbefehle, die 40 Millionen US-Dollar Marke durchbrechen.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online