Horizont Newsletter

Maria Jelenko-Benedikt wird RMA-Chefredakteurin

Maria Jelenko-Benedikt folgt auf Wolfgang Unterhuber als nationale Chefredakteurin der Regionalmedien Austria.
© RMA

Die seit Jahresbeginn vakante RMA-Chefredaktion übernimmt mit September Maria Jelenko-Benedikt. Neben der Verantwortung für das Österreich-Ressort soll sie in Zusammenarbeit mit den Chefredakteuren der RMA-Gesellschaften in den Bundesländern sowohl die redaktionelle Strategie weiterentwickeln als auch das digitale Angebot forcieren.

Von der "optimalen nationalen Chefredakteurin" sprechen die RMA-Vorstände Georg Doppelhofer und Gerhard Fontan und führen die "profunde Erfahrung, journalistische Kompetenz und vor allem ihre hohe digitale Affinität" Jelenko-Benedikts ins Treffen. Mit ihrer Bestellung setze man im zehnten Jahr der RMA auch einen "starken strategischen Fokus auf unsere Produkte und die digitale Weiterentwicklung des Unternehmens".

Jelenko-Benedikt streicht ihrerseits bei den RMA nicht nur den Anspruch hervor, "relevanten regionalen Content zu produzieren", sondern betont, die Regionalmedien Austria gestalteten "durch die lokale Stärke Österreich aktiv mit. Es entspricht meinem persönlichen Zugang zu meiner Arbeit, den Leserinnen und Lesern wirklich nahe zu sein und die Themen, die sie beschäftigen, inhaltlich innerhalb kurzer Zeit zugänglich zu machen.” 
 
Jelenko-Benedikt kann auf langjährige journalistische Erfahrung zurückgreifen, beginnend als freie Mitarbeiterin beim Wirtschaftsblatt. Anfangs als CvD, dann als Online-Chefredakteurin verantwortete sie bei der Kronen Zeitung ab 1997 das Online-Portal krone.at bevor sie ab 2005 als Online-Chefredakteurin den Launch von oe24.at vorbereitete und das Portal schließlich leitete. Zuletzt war Maria Jelenko-Benedikt acht Jahre Online-Chefredakteurin von heute.at sowie stellvertretende Chefredakteurin Print und Digital.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren