Horizont Newsletter

Magenta und Jung von Matt/Donau setzen Straßenbahn-Brandings in Wien und Innsbruck um

ULF-Brandings zählen zu den beliebtesten Transport Media-Werbeformen.
© Gewista

Der großangelegte Out-of-Home-Media-Mix rund einen Monat nach Markenlaunch umfasst die Transport-Media-Werbeform der Gewista, die in Wien und Innsbruck Magenta-gebrandete ULFs auf die Straßen schickt.

Der Markenauftritt von Magenta, über den HORIZONT bereits mehrfach seit Zusammenschluss berichtete, ist nun um eine Transport-Media-Werbeform der Gewista reicher. Magenta nutzt die Straßenbahnen mittels auffälliger Akzentsetzungen über Folienbrandings an den Seitenflächen der ULFs. "Netz", "TV", "Gigabit", "Unlimited" und "EINS" sind in auf magentafarbenen Hintergrund zu lesen und stellen die Produkte und Services der neuen Marke in den Vordergrund.

"Magenta hat viel und viel Neues zu bieten, das wir auf lauten Werbemitteln wie Straßenbahnen auch im Innsbrucker Stadtbild deutlich zum Ausdruck bringen wollten“, erklärt Magenta-Telekom-Werbeleiter Thomas Mayer. "Ein ULF-Branding muss klare Botschaften beinhalten, damit schnell klar wird worum es geht und es muss eindrucksvoll sein. Sonst geht es unter. Die Magenta ULF’s erfüllen beides", ergänzt Fedja Burmeister, Client Service Director bei Jung von Matt/Donau.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren