Horizont Newsletter

Liechtenstein setzt bei digitaler Identität auf Technologie aus Österreich

Technologie aus Österreich: Die mobile ID-Lösung MIA (My Identity App) bietet eine hochsichere elektronische Identität.
© OeSD / Youniqx

Tochterunternehmen der Österreichischen Staatsdruckerei

erhalten Zuschlag für biometrische Authentifizierungstechnologie.

Das Fürstentum Liechtenstein setzt bei der Etablierung seines neuen eID-Systems von der European Trust Service GmbH, einem Tochterunternehmen der Österreichischen Staatsdruckerei (OeSD) und der Cryptas International GmbH, auf eine innovative Lösung aus Österreich. "Liechtenstein entschied sich von einer Smartcard- und Benutzername / Passwortbasierten eID-Lösung auf eine sicherere und modernere native Smartphone-Lösung umzustellen. In Kombination mit der nahtlosen FIDO-Integration ermöglicht dies den Benutzern eine sichere und einfach zu bediende digitale Identität", erklärt Youniqx-Vorstand Lukas Praml. Die Youniqx Identity AG ist ebenfalls ein Tochterunternehmen der OeSD. Youniqx setzt auf sichere Identitäten. Mit MICK (My Identity Check), einem hochsicheren Video-Identverfahen, MIA (My Identity App), dem weltweit ersten System mit integrierten Identitätsmanagement und Chainlock, dem sicheren cold-storage für digitale Assets, ist das Unternehmen auf die digitale Zukunft vorbereitet. Youniqx kooperiert mit Nok Nok Labs, dem Marktführer für Authentifizierung der nächsten Generation, hinsichtlich eines erweiterten Sicherheitsportfolios. Die S3 Authentification Suite, SDKs und SaaS-Angebote von Nok Nok ermöglichen Kunden, die Vorteile der neuesten biometrischen Authentifizierungstechnologie zu nutzen.

Der Zuschlag des neuen eID-Systems für Youniqx wurde im Mai dieses Jahres erteilt, der Echtbetrieb startet noch 2019. 

Das könnte Sie auch interessieren