Horizont Newsletter

"Lass dich anschauen" - Psoriasis-Kampagne von Verdino

Das Projektteam rund um Giulia Cürten, Martin Verdino und Mirjam Zenz (v.l.) präsentiert die Kampagne.
© Verdino / Angelika Schiemer

Die Kreativagentur will in Auftrag vom Biopharmaunternehmen Celgene mit der Kampagne mehr Awareness für Psoriasis schaffen. In Österreich sind rund 250.000 Menschen von der Hauterkrankung - auch bekannt als Schuppenflechte - betroffen.

Zum Welt-Psoriasis-Tag wollen das das Pharmaunternehmen Celgene und die Wiener Kreativagentur mehr Aufmerksamkeit auf die Erkrankung lenken und Betroffene verstärkt zum Handel ermutigen. Die Kommunikationskampagne "Lass dich anschauen" mit digitalem Fokus soll auch mit Hilfe der Informationswebsite das Zusammenspiel von Patienten und Ärzten verbessern und die Gesellschaft für die Bedürfnisse der Erkrankten sensibilisieren. 

„In der Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten liegt ein enormes Potenzial, die sogenannte Patient-Journey – vom Symptom über die Diagnose bis hin zum Leben mit der Erkrankung – positiv zu beeinflussen. Deshalb bieten wir auf der Website Services, die Patienten darin unterstützen, sich besser auf das Arztgespräch vorbereiten zu können. Damit gelingt es, dass mündige Patienten den Dialog auf Augenhöhe mit den Ärzten in der Praxis aktiv suchen“, erklärt Martin Verdina, Managing Partner der Agentur. 

Bei der Kampagne setzt Verdino auf Google Ads, Social Media, Display und Video Advertising sowie Advertorials und Printanzeigen. Mit „digital first“ sollen Betroffene gezielt mit Gesundheitsinformationen und Services auf ihren digitalen Kanälen und mobilen Devices erreicht werden. Neben der online und offline Werbung wurde verstärkt auf Content Marketing gesetzt.

In Kooperation mit diversen Medien sowie mit der österreichischen Selbsthilfegruppe PSOAustria konnten bewegende Geschichten eingefangen werden, die zeigen, wie wichtig der Austausch zwischen Betroffenen sowie die aktive Auseinandersetzung mit der Erkrankung und den Therapieoptionen ist. Entscheidend für einen positiven Krankheitsverlauf – da sind sich alle einig – ist aber vor allem der regelmäßige Check beim Hautarzt, um die jeweils beste Therapie zu besprechen.

Das könnte Sie auch interessieren