Horizont Newsletter

Internet Ombudsmann: Abo-Fallen steigen weiter

© Seb Braun/www.sebbraun.co.uk

Auch 2018 blieben Abo-Fallen mit Abstand der häufigste Beschwerdegrund. Dies geht aus dem Jahresbericht des Internet Ombudsmann hervor, der als Kompetenzstelle für Konsumentenfragen in der digitalen Welt ins Leben gerufen wurde.

Im vergangenen Jahr sind 3.653 Beschwerden und 2.972 Anfragen bei der unabhängigen österreichischen Streitschlichtungs- und Beratungsstelle eingegangen. In mehr als der Hälfte aller Fälle (52 Prozent) konnte das Schlichtungsverfahren erfolgreich abgeschlossen werden. Das Angebot des Internet Ombudsmann stellt eine Alternative zum kostenintensiven Gerichtsweg dar und wird durch die werbefreie Watchlist Internet ergänzt.

Rund ein Drittel der Beschwerden gingen auf Abo-Fallen zurück. Wie bereits in den Jahren zuvor der häufigste Beschwerdegrund, gefolgt von Vertragsstreitigkeiten (20 Prozent) und Lieferproblemen (16 Prozent). Unter Abo-Fallen versteht man unseriöse Geschäftspraktiken von Online-Anbietern, bei denen Verbraucher kostenlose Abonnements eingehen, für die sie nach einiger Zeit doch eine Rechnung erhalten. Der Großteil der Abo-Fallen ging auf das Konto betrügerischer Film-Streaming-Plattformen. Das Schema der Abo-Falle wurde 2018 um die Facette der Kreditkartenabbuchungen erweitert. 

Generell stellt der Internet Ombudsmann einen leichten Trend zu langfristigen Verträgen fest. Manchmal schließen Verbraucher solche unbewusst ab. Hierbei kommt es immer wieder zu Streitigkeiten rund um die automatische Vertragsverlängerung oder Kündigung. Zudem fällt auf, dass es mehr Beschwerden über Dienstleistungen als über Warenbestellungen gibt. 44 Prozent der eingegangenen Beschwerden beim Internet Ombudsmann im Jahr 2018 hatten mit Betrug oder betrugsähnlichen Angeboten im Netz zu tun.

Als besonders beschwerdeauffällig gilt der Schweizer Ticket-Anbieter Viagogo, der auch im Jahr 2018 wieder für viel Ärger unter Konsumenten sorgte. Auch der Anbieter Aliaz Corporation mit Sitz in Lettland sorgte für viele Beschwerden. Die Aliaz Corporation bietet über unterschiedliche Websites Produkte wie Diätpillen oder Potenzmittel an.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren