Horizont Newsletter

Innovative Verpackungen mit Augmented Reality

Ein Beispiel für eine zukünftige AR-Verpackung, die Wikitude und Constantia Flexibles etablieren wollen.
© Wikitude

Wikitude und Constantia Flexibles beschließen Partnerschaft. Produktverpackungen könnten bald per Smartphone mit digitaler Information angereichert und für Konsumenten erlebbar werden.

Constantia Flexibles setzt in Zukunft für seine innovative Verpackungslösung „Constantia Interactive“ auf Augmented Reality (AR) aus Salzburg. Der Technologie-Partner Wikitude soll ermöglichen, dass mit AR-Software verschiedenste Formen und Verpackungen von einem Smartphone problemlos erkannt werden. Ziel der Partnerschaft ist es, gemeinsam den Markt für „Interactive Packaging“ weiter auszubauen. „69 Prozent würden laut unserer Umfrage eher zu einem Produkt greifen, bei dem sie mit dem Smartphone nützliche Zusatzinformationen abrufen können”, erklärt Alexander Baumgartner, CEO von Constantia Flexibles: „Unsere Antwort heißt ,Constantia Interactive`. Sobald die Kamera am Smartphone die innovative Produktverpackung erkennt, können Zusatzinformationen zu Inhaltsstoffen, Gebrauchshinweise oder digitale Gewinnspiele erscheinen.”

Apps, die auf der AR-Software von Wikitude basieren, versprechen, dass alle Formen und Ausprägungen von Produktverpackungen zuverlässig erkannt werden.  Dabei soll es egal sein, ob der Konsument ein Android, Apple oder Windows-Gerät verwendet. „Die Google-Suche hat vor 20 Jahren das Web revolutioniert. Genauso wird Augmented Reality die Art, wie wir Informationen konsumieren, grundlegend verändern“, so Wikitude-CEO Martin Herdina. Die strategische Zusammenarbeit mit Constantia Flexibles soll dafür ein weiterer wichtiger Schritt sein, so Herdina: „Wenn das Smartphone beim täglichen Einkauf auf diese Weise genutzt wird, dann wird AR für jedermann bald ganz normal sein.”



0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren