Horizont Newsletter

HORIZONT Wochenvorschau 43/2018

Bis nach New York könnten die "Pitching Days" Start-ups mit digitalen Geschäftsideen führen.
csm_csm_Kalender_Monat_Pins_c_Fotolia_4d8895c1c0_d55eb7cb61.jpg
© Fotolia

Die 43. Kalenderwoche 2018 von 22. bis 28. Oktober bietet Neues von Servus TV und Blockchain-Insights, Künstliche Intelligenz & mehr

 

Die Kreativwirtschaftsgespräche der Wirtschaftskammer widmen sich am Montag der Frage, ob Künstliche Intelligenz der Kreativwirtschaft „Kreativität auf Knopfdruck“ bringen wird und inwieweit sie die Branche revolutionieren wird. Referate von Experten und erfolgreichen Unternehmern sollen zeigen, wie man KI für eigene kreative Geschäftsmodelle nützen kann, statt sie als Bedrohung zu sehen. Kreativwirtschaftsgespräche, 22. Oktober, ab 18:30 Uhr, Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien, Information und Anmeldung unter kreativwirtschaft.at

Servus, neue Serie

Einen weiteren markanten Fußabdruck in Sachen eigenproduzierter Fiction will Servus TV mit seiner neuen Serie „Meiberger – im Kopf des Täters“ hinterlassen, die auf dem Sender am 6. November startet. Diesen Mittwoch werden die abgedrehten acht Teile, mit Fritz Karl in der Rolle eines Salzburger Gerichtspsychologen als Hauptdarsteller, in Wien unter Anwesenheit der Serienstars ausgewählten Gästen präsentiert. Serienpräsentation Servus TV, 24. Oktober, 19:00 Uhr, Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien, nur mit Einladung

Verhacktes bei den YP 

Die IAA Young Professionals laden am Dienstag unter dem Motto „Go Hack Yourself“ zum Workshop mit Cyber-Hausexperte Martin Haunschmid, der dabei auf interaktivem Weg in die Möglichkeiten von Blockchain einführen wird und dabei die Spreu vom Weizen trennen will, konkret: Hype und platzende Blase von den langfristigen technologischen Möglichkeiten zur Nutzung der Blockchain. IAA-YP-Workshop, 23. Oktober, 17:00 Uhr, Büro haunschmid.tech, Salztorgasse 7/16, 1010 Wien

Recherche vor Gericht

Am Mittwoch kommt in Linz vermutlich mit einem Urteil der Prozess zu jenem Vorfall zum Abschluss, bei dem sich heuer im Februar ein Chronik-Redakteur einer Zeitung nach einem Mordfall in Oberösterreich als „leitender Ermittler“ ausgegeben haben und so an Fotos und Schilderungen zu dem Vorfall gekommen sein soll. Die Vorwürfe lauten Täuschung und Amtsanmaßung. Der Journalist, für den die Unschuldsvermutung gilt, bestreitet die Darstellung. Fortsetzung Strafverhandlung, 24. Oktober, 9:00 Uhr, Bezirksgericht Linz, Saal 248, Fadingerstraße 2, 4020 Linz

In New York pitchen

Start-ups unter anderem aus dem Bereich AdTech mit Lust auf ein Standbein in den USA sucht die Initiative „Pitching Days“ von JW, AWS i2 Business Angels und Außenwirtschaft Austria in ihrem dritten Jahrgang. Jungunternehmer sind aufgefordert, zündende Ideen mit englischsprachigem Pitching-Deck einzureichen. Die zwölf besten unter ihnen können sich am 9. Jänner in Wien präsentieren. Acht von ihnen werden im März zu einem mehrtägigen „Start-up-Bootcamp“ in New York eingeladen, mit entsprechenden Kontaktmöglichkeiten zu Mentoren und Investoren. Bewerbungsfrist „Pitching Days“, bis 7. Dezember, Informationen unter pitchingdays.at 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online