Horizont Newsletter

GroupM: Andreas Vretscha wird neuer CEO

Andreas Vretscha steigt innerhalb der GroupM auf und wird deren CEO.
© MediaCom

Peter Lammerhuber nun Chairman der Gruppe, Omid Novidi folgt Vretscha als CEO der MediaCom.

Personeller Wechsel an der Spitze der Mediaagentur-Gruppe GroupM: Wie das Network am Mittwoch offiziell bekannt gab, wird Andreas Vretscha neuer CEO der GroupM in Österreich. Dem bisherigen CEO der zur Gruppe gehörenden MediaCom folgt Omid Novidi, bisher COO in der Agentur, nach. Peter Lammerhuber, langjähriger CEO, wird Chairman des GroupM Österreich Boards. Der Wechsel ist seit 1. Juli gültig. Lammerhuber und Vretscha werden in den kommenden Monaten eng mit Novidi zusammenarbeiten, um eine reibungslose Übergangszeit zu gewährleisten, heißt es. In seiner neuen Funktion soll Vretscha laut Aussendung auf dem bisherigen Erfolg aufbauen und das Unternehmen weiterentwickeln. In den letzten Jahren habe GroupM eine Reihe von neuen Produkten und Dienstleistungen für Kunden lanciert und dadurch "maßgeblich dazu beigetragen, digitale Qualitäts- und Markensicherheitsstandards auf dem österreichischen Markt zu verfestigen". Die Weiterentwicklung des digitalen Ökosystems des Marktes sowie die Gestaltung der fortschreitenden Transformation der Kommunikationsbranche stehen dabei im Fokus von Vretscha.
 
"Die Ernennung von Andreas Vretscha zum GroupM CEO ist ein weiterer Beweis dafür, wie gut die GroupM-Agenturen in Österreich besetzt sind und wie viel Führungspotenzial im Unternehmen vorhanden ist", sagt Peter Lammerhuber, Chairman, GroupM Österreich. "Andreas hat mein vollstes Vertrauen durch seine harte Arbeit und die hervorragenden Ergebnisse der letzten 19 Jahre für unsere Gruppe erworben." Vretscha selbst meint: "Ich freue mich, die Rolle des GroupM CEOs zu übernehmen und die Verantwortung für MediaCom in Österreich an Omid Novidi zu übergeben. Nach vielen Jahren der Zusammenarbeit kann ich mir niemanden besser vorstellen, den erfolgreichen Weg von MediaCom fortzusetzen. Omid und ich werden auch in unseren neuen Rollen weiterhin eine enge Zusammenarbeit pflegen."

 

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren