Horizont Newsletter

Google-Update lässt Betreiber kleinerer Websites hoffen

Als Grund für das Nachjustieren beim Suchalgorithmus nennt Google Wünsche von Usern nach mehr Diversifizierung bei den Suchresultaten.
© APA/AFP

Ein angekündigtes Update für die ausgewiesenen Suchresultate bei Google lässt Betreiber kleinerer Websites auf mehr Augenhöhe mit größeren Anbietern hoffen: Künftig sollen auf der ersten Seite der Resultate nur maximal zwei Resultate ein und derselben Domain auftauchen.

Man habe Feedback von Usern und deren Wünsche nach mehr Diversifizierung bei den Suchresultaten aufgegriffen, wurde die Änderung im Algorithmus letzte Woche auf dem offiziellen Twitter-Account Google SearchLiaison angekündigt. In Hinkunft würden auf der ersten Seite einer Google-Suche höchstens zwei Resultate einer Website aufgeführt. Ergebnisse von Subdomains seien dabei mitgezählt. Nur in Ausnahmefällen, "wenn unsere Systeme feststellen, dass das außergewöhnlich relevant für eine bestimmte Suche ist",  würden Subdomains "als separate Sites" behandelt und somit mehr als zwei Resultate einer Site auf der ersten Seite der Suche gezeigt.

Die Anpassung der Algorithmen erfolge bereits, hieß es auf dem Twitter-Account, für den Googles "Such-Ombudsmann" Danny Sullivan verantwortlich zeichnet. Zeitgleich, aber laut Sullivan unabhängig davon, spielte Google sein "June Core Update" ein, das vor allem schnell reagierende Websites mit qualitativem Content besserstellen soll. Dieses Update wird offenbar im laufenden Betrieb ständig adaptiert. Viele Seitenbetreiber im Netz berichten von markanten Änderungen im Google-Ranking ihrer Websites. Der Ausfall einiger Google-Services letzter Woche habe mit keinem der beiden Such-Updates zu tun, erklärte Sullivan zudem.

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren