Horizont Newsletter

Finale Reichweiten für das Neujahrskonzert 2020 mit 1,234 Millionen Sehern

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker lockte mehr als die zunächst kolportierten 940.000 Seher vor den Bildschirm.
© ORF / Roman Zach-Kiesling

Höchster Wert seit 2013.

Aufgrund einer nicht korrekten Zuordnung der Nutzungsdaten durch das Messsystem Audiomatching mussten die am 2. Jänner veröffentlichten Reichweiten für das 80. Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker nachberechnet und korrigiert werden. So verfolgten gemäß der endgültigen Daten – inklusive zeitversetzter Nutzung – bis zu 1,234 Millionen Zuseherinnen und Zuseher das erstmals vom Letten Andris Nelsons dirigierte Kulturereignis. Mit einem Durchschnittswert von 1,093 Millionen und 54 Prozent Markanteil für beide Konzertteile erzielte das Neujahrskonzert 2020 den höchsten Wert seit 2013 bzw. den vierthöchsten Wert der bisherigen ORF-TV-Übertragungen.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Jetzt ist es von der AGTT bestätigt! Das Neujahrskonzert 2020 in ORF 2 lag deutlich über der Zuseher-Million. Insgesamt erreichte die ORF-Übertragung, die in insgesamt 95 Ländern weltweit zu sehen war, samt Rahmenprogramm in Österreich einen weitesten Seherkreis von 2,094 Millionen Menschen. Das entspricht 28 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung". Für die Online-Nutzung ergibt sich folgendes Bild: Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK Teletest Zensus) verzeichnete das Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebot in Österreich 49.800 Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge), 195.000 Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung / eines Beitrags) und ein Gesamtnutzungsvolumen von 2,5 Millionen Minuten.