Horizont Newsletter

Die Tageszeitungs-Inserate der Ministerien und Parteien

© dossier.at

Die Recherchereplattform dossier.at hat erhoben, wie viel Inseratengeld Ministerien und Parteien in Tageszeitungen investiert haben. Ein Überblick.

Die Rechercheplattform dossier.at hat erhoben, in welchem finanziellen Ausmaß politische Institutionen und Parteien Inserate sei 1. September in den überregionalen Tageszeitungen "Die Presse", "Kurier", "Krone", Standard, "Heute" und "Österreich" geschalten haben. Gemessen wurde dabei jeweils der Bruttowerbewert- also jener Betrag, den die jeweiligen Medien laut ihrer Tarifliste als Preis einer Anzeigenfläche ausweisen. Mögliche Rabatte sind darin nicht enthalten.

Im Vergleich zwischen Ministerien, Koalition und Opposition wurde das meiste Geld – nämlich über 1,9 Millionen Euro – von den Ministerien ausgegeben, größter Inserent war hier das Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport mit 308.054 Euro.

Mit Blick auf die einzelnen Parteien wurde das meiste Geld (328.541 Euro) von der FPÖ ausgegeben, gefolgt von der ÖVP (125.622 Euro) und der SPÖ (90.065 Euro). Das meiste Inseratengeld ging an die Kronen Zeitung (1.750.838 Euro), gefolgt von der Gratis-Tageszeitung Heute (1.555.975 Euro).

Alle Details finden Sie unter dossier.at.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren