Horizont Newsletter

David Hassbach gewinnt Werbewunder Radio

Die Jury zeichnet Hassbach für sein "witziges, informatives und serienfähiges Tutorialformat" aus.
© CCA

Der Texter und Schriftsteller setzt sich mit seiner Gattungsmarketing-Kampagne unter 28 Einreichungen durch.

Erstmals war bei der zwölften Runde des Werbewunder Radio kein klassischer Spot gefragt, sondern ein Tutorial, das die Vorteile der Radiowerbung unterhaltsam, emotional und lehrreich erklärt. In seinen Spots erklärt Hassbach leicht verständlich, warum Radiowerbung für Werbeerfolg unverzichtbar sei, untermalt mit Fakten: "Bei Werbung denken wir nicht zuerst ans Radio. Aber wussten Sie, dass täglich rund 80 Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher Radio hören. Radio begleitet uns in jeder Phase unseres Lebens".

"Gekonnt" verbinde Hassbach "unterhaltsamen Faktenreichtum aus dem Leben und über die Welt mit Informationen zur Aktivierungskraft des unüberhörbaren Mediums Radio", wird der Sieg des Autors via Aussendung begründet. "Die Spots sollen dazu anregen, Fakten länger zu überdenken. Die erste Lösung ist nicht immer die beste und manchmal ist es eben schön, als zweiter zu kommen", erklärt der diesjährige Sieger. "Bei Werbung denkt niemand zuerst ans Radio. Aber es ist reichweitenstark, günstig und schnell zu produzieren, flexibel einsetzbar und kann mit nur wenigen Worten jede denkbare Geschichte erzählen. Es ist ein gutes Produkt".

Vereinfachter Einreichprozess

Die Neuerungen beim B2B-Radiokampagnen-Nachwuchspreis, präsentiert von RMS Austria, ORF-Enterprise, Marx Tonkombinat und Creativ Club Austria, haben die Zahl an Einreichungen nahezu verdoppelt. Mit der Anhebung der Altersgrenze auf 30 Jahre, wurde die Zielgruppe von Studierenden auf Angestellte und Freelancer ausgeweitet. Außerdem wurde der Einreichprozess gestrafft und vereinfacht, aber auch unterhaltsamer für die Bewerber gestaltet. Statt eines aufwendigen Screenings, musste lediglich der Begriff "Osterhase" witzig und einprägsam erklärt und als Aufnahme eingereicht werden.

Der Sieger erhält einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro. Jene Teams und Bewerber, die zu Briefing und Präsentation eingeladen waren, sich aber nicht durchsetzen konnten, erhalten ein Abschlagshonorar von je 500 Euro. Die Spots der neuen Werbewunder-Radio-Kampagne sind ab Mitte Juli 2019 in den Sendern des ORF und der RMS Austria zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren