Horizont Newsletter

Corporate Publishing: Mehr als nur Produkte

© MediaMarktSaturn / Hornbach

Ob für interne oder externe Kommunikation, ob in Print, Bewegtbild oder Digital: Für Handelsunternehmen sind eigene Medien ein ‚Must-have‘, wie zwei Beispiele zeigen.

Dieser Artikel ist zuerst in Ausgabe Nr. 17/2018 des HORIZONT erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

Corporate Publishing ist seit vielen Jahren ein beliebtes Mittel von Handelsunternehmen, um Konsumenten an ihre Marke zu binden. Große Lebensmittelkonzerne haben sich längst mit Printprodukten positioniert, aber auch im Elektroniksektor und Baumarkt setzen Verantwortliche auf eigene Medien.

Neben Print auch ‚corporate TV‘
Auf ein breites Themenspektrum als Grundlage für Corporate Publishing kann sich die Heimwerkersparte verlassen. Bei Hornbach legt man den Fokus stark – aber nicht nur – auf die interne Kommunikation, erklärt Marketingleiter Stefan Zöchbauer: „Mit Corporate Publishing wollen wir unsere Kollegen, die nicht im operativen Geschäft stehen, erreichen; sowie alle, die in unseren Märkten in Österreich, aber auch über halb Europa verteilt, täglich im Kundenkontakt stehen und Hornbach wesentlich nach außen repräsentieren.“ Das geschehe mit dem TV-Magazin „Hallo Hornbach“ und der Mitarbeiterzeitschrift Hornbach Hammer: „Darüber werden aktuelle Unternehmenskennzahlen, Neuigkeiten, Trends und Zukunftsthemen, relevante operative Informationen, aber auch interessante Kundenprojekte kommuniziert“, führt der Marketingleiter aus. Das TV-Programm gibt es seit 1999 „mehrmals zu festen Zeiten pro Jahr“, den Hornbach Hammer seit 2003. Das Konzept dahinter: „Wir wollen regelmäßig und auf unterhaltsame Art und Weise kommunizieren, um die nötige Transparenz nach innen zu schaffen und damit die emotionale Bindung an Hornbach zu stärken.“

Katalog als Klassiker für Kunden
Zweiter fixer Bestandteil der Strategie von Hornbach sind naturgemäß die Kunden, und zwar auf mehreren Kanälen: „Im Mittepunkt stehen unsere Projektkataloge, die in den Märkten aufliegen und auch online unter hornbach.at abrufbar sind. Wenn es dann ins Detail geht, bietet sich der ausführliche Videocontent unserer ‚Meisterschmiede‘ online an. Dort gibt es ebenso den Macher-Blog, der auf unterhaltsame Art und Weise zeigt, was für mögliche und manchmal vielleicht auch unmöglichere Projekte es gibt. Für die heurige Saison haben wir erstmalig das ‚Handbuch des Schaffens‘ kreiert, um mit 14 aktuellen Projekten auf ansprechende Art und Weise geballtes Projektwissen zu zeigen“, führt Zöchbauer aus. Mit diesen Medien will der Baumarkt als „dauerhafter, kompetenter und verlässlicher Partner wahrgenommen werden. Gerade das ‚Handbuch des Schaffens‘ soll für unsere Kunden zu Hause einen echten Mehrwert in Print liefern und keine Auflistung von Artikeln und das Marktschreien von Rabatten und Sonderangeboten sein“, schließt der Marketingleiter.

Saturn: Mehrwert bieten
Eine ähnliche Zielgruppe, eine andere Aufmachung: Die Elektronikkette Saturn hat ihr Kundenmagazin Anfang dieses Jahres einem Relaunch unterzogen. „Du kannst mehr“ – unter diesem Claim fährt das Unternehmen das runderneuerte Saturn Magazin. Andreas Höglinger, Marketingdirektor MediaMarktSaturn Österreich erklärt: „Der Erlebnisfaktor und Mehrwert von Technik wird stärker betont, das Layout ist reduziert und rückt die Bildsprache stärker in den Fokus.“ Das Printprodukt soll so Einblicke in Trends, Innovationen und Highlights im Bereich Consumer Electronics bieten und vor allem für Inspiration und Recherchemittel für seine Kunden sein. Laut Höglinger ist es daher klar mehr als ein reiner Produktkatalog: „Unser Anspruch ist, Mehrwert durch informative Hintergrund-Storys und hilfreiche Ratgeber-Seiten zu bieten.“ Die Strategie dahinter: „Corporate Publishing nimmt eine zentrale Rolle in unserem Marketingkonzept ein. Wir erweitern Reichweiten der eigenen Markenkommunikation und können neue Kundinnen und Kunden gewinnen.“

Breite Vertriebsstruktur
Das Saturn Magazin erscheint zehnmal im Jahr, mit einer Auflage von 130.000 Stück. Für Konzeption und Produktion ist die Linzer Agentur Content Creation zuständig, die auch schon das MediaMarkt-Kundenmagazin Mediamagazin verantwortet: „Das Redaktionsteam um Chefredakteur Wolfgang Bogner kombiniert Inhalte, die von breitem Interesse für die Leserschaft sind, wie etwa Fitness, Gesundheit und smarte Kommunikation mit aktuellen Trend-Reportagen. Dazu kommen Themenfelder, die für Saturn entweder saisonale Bedeutung haben – wie etwa die bevorstehende Fußball-WM – oder Storys, die für das Unternehmen strategisch wichtig sind, wie beispielsweise Smart Home, VR oder E-Mobility“, führt Höglinger aus. Was den Vertrieb angeht, hat man sich auf eine weite Streuung entschieden: So liegt das Printheft in allen 15 SaturnHäusern österreichweit auf, daneben wird es über den Morawa Lesezirkel, Medien für Med sowie einmal im Monat über die Tageszeitungen Österreich und der Kronen Zeitung verteilt. Potenzielle neue Zielgruppen versucht man darüber hinaus unter anderem in allen Burger-King-Restaurants, Fressnapf-Filialen, Klipp-Friseursalons und ARBÖ-Stützpunkten zu erreichen.

(Bericht von Veronika Höflehner)

Das könnte Sie auch interessieren