Horizont Newsletter

"China Quarterly" veröffentlicht von China zensierte Internet-Artikel

Symbolfoto: Zensur
© Adobe Stock / adiruch na chiangmai

315 Artikel, die auf Geheiß chinesischer Behörden aus dem Netz genommen wurden, werden erneut zugänglich gemacht.

Der renommierte Verlag Cambridge University Press (CUP) wird die auf Geheiß chinesischer Behörden von seiner Internetseite in China entfernten Artikel der Öffentlichkeit erneut zugänglich machen. Die im Verlag erscheinende wissenschaftliche Zeitschrift "The China Quarterly" habe die Absicht, die 315 digitalen Artikel "sofort" zu veröffentlichen, erklärte deren Herausgeber.

Herausgeber Tim Pringle fügte nun im Internet-Kurzbotschaftendienst Twitter hinzu, die Entscheidung zur Entfernung der Artikel sei von CUP "ohne Zustimmung" der Zeitschrift getroffen worden. Der Verlag war kürzlich unter internationalen Druck geraten, nachdem Pringle öffentlich gemacht hatte, dass sich CUP dem Druck der chinesischen Zensoren im Internet gebeugt hatte. Bei den Artikeln ging es unter anderem um Beiträge zur chinesischen Demokratiebewegung, zu den Protesten auf dem Tiananmenplatz 1989 und zu Tibet.

Das könnte Sie auch interessieren