Horizont Newsletter

Brand Club Austria: Neuer Vorstand und internationaler Speaker

Der bisherige Präsident Dieter Rappold mit Speaker Polle de Maagt und Charlotte Hager.
© Brand Club Austria

Beim letzten After Work Breeze des Jahres wurde nicht nur der internationale Markenstratege Polle de Maagt eingeflogen; der bisherige Präsident des Brand Club Austria, Dieter Rappold, verkündete außerdem seine Staffelübergabe an Rudolf Körber.

Der Brand Club Austria stellt sich neu auf: So wurde ein neues Vorstandsteam gewählt. Neuer Präsident wird Rudolf Körber, die Geschäftsführung übernimmt wie bisher Charlotte Hager. Reinhard Lanner wird Schriftführer und Erich Cornelius wird sich in Zukunft um die Finanzen des Brand Club Austria kümmern.

Körber ist auch Geschäftsführender Gesellschafter der true GmbH in Wels und hat sich laut Brand Club Austria in Österreich als Markenexperte, Stratege und Sanierer einen Namen gemacht. Er war zudem vor zwölf Jahren Gründungsmitglied der Plattform. Dieter Rappold will dem Brand Club Austria weiterhin als Mitglied erhalten bleiben.

Marken-DNA 'erspüren'

Körber über seine Ziele: „Wir wollen die DNA einer Marke bei sogenannten Marken-Tagen erspüren und für die Teilnehmer Marken erlebbar machen. Dabei geht es nicht um Marketing, sondern darum, was die erfolgskritischen Faktoren einer Marke sind. Also die umfassende Betrachtung der gesamten Supply Chain und seiner Veränderungsprozesse in einem sich ständig wandelnden Umfeld.“

Die Plattform gibt es seit über zwölf Jahren, doch nun wolle man den Schritt in die Internationalisierung wagen. Hager dazu: „Wir wollen in Zukunft mit dem Brand Club das Markenbewusstsein nicht nur in Österreich schärfen und die Diskussion rund um das Thema Marke aktiv forcieren, sondern in den nächsten Jahren wollen wir unsere Aktivitäten auf den gesamten deutschsprachigen Raum ausweiten."

Polle de Maagt: 'Hijack the existing narrative'

Ein erster Schritt zur Internationalisierung erfolgte sodann am gestrigen Abend mit dem neuen Vorstandsteam. Beim „After Work Breeze“ mit über 50 Gästen in Wien war Polle de Maagt als Keynote-Speaker eingeladen. Der international bekannte Berater für digitale Markenstrategien gab in einem Impulsvortrag einen Einblick in seine Arbeit mit Kunden wie Nike, KLM, Philips, SAP, Accenture, Unilever, Danone oder auch Vodafone. Thema des Abends, neben der Verkündung des neuen Vorstandes, war die Veränderungen der Konsumenten-Erwartungen, die zunehmend anspruchsvoller werden – und zwar offline und noch mehr online. Die einzige Antwort de Maagts: „Acts, not ads.“

Eines seiner Credos lautet: „Hijack the existing narrative“. Man müsse festgefahrene Strukturen innerhalb des eigenen Unternehmens und in der Kommunikation der jeweiligen Marke hinterfragen. Mehr denn je gelte es, den Konsumenten zu kennen und ihn so zu überraschen statt ihm auf die Nerven zu gehen. Es gehe dabei nicht um Riesen-Marketingbudgets, sondern kreative, auch kleine Ideen.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren