Horizont Newsletter

'Blockchain schafft Vertrauen'

© AdobeStock/Denys Rudyi

Beim 32. Talk des Forums Mediaplanung (FMP) räumten Experten mit gängigen Vorurteilen über die Technologie auf.

"Blockchain ist mehr als nur Bitcoin", betonte Domenic Stangl, Blockchain-Consultant bei Accenture gleich zu Beginn seiner Keynote. Seine Aussage veranschaulichte er mit einem Beispiel direkt aus der Hand- beziehungsweise Hosentasche des Publikums: Beim Smartphone wäre die Blockchain das Betriebssystem und ein Bitcoin die App.

Einer Sache waren sich alle Experten, darunter Verena Kuen von 1030 Innovation Consulting und Christian Hoppe von iProspect Austria, bei der anschließenden Podiumsdiskussion sicher: Blockchain schafft Vertrauen. Denn bei der dahinterliegenden Technologie handle es sich um ein neutrales System der Informationsverarbeitung, das von niemanden manipulierbar sei. Die Blockchain lässt sich im Grunde als eine riesige Datenbank beschreiben, die nicht auf einem einzelnen Server liegt, sondern über viele Computer verteilt ist. Jeder User hat dieselben Zugriffrechte und Möglichkeiten, beschrieb Stangl das Prinzip bereits in seiner Keynote.

Die aus der neuen Vertrauensgrundlage resultierenden Möglichkeiten ließen vor allem das Marketer-Herz am Podium höherschlagen. Ad Verification könne künftig über die Blockchain-Technologie gelöst werden, schlug etwa Hoppe vor. Fazit des Abends: Die Blockchain steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Mehr Wissen um deren Fuktionsweise und Chancen bei den Unternehmen brauche es hier, betonte etwa Innovationsexpertin Kuehn.

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren