Horizont Newsletter

Armin Wolf ist unzufrieden mit Facebook

© APA / AFP (Justin Tallis)

Der Journalist startete seinen eigenen Blog. Als Gründe dafür führt Wolf einige Schwierigkeiten im Umgang mit Facebook an.

Für längere Texte benutzte der leidenschaftliche Twitter-Nutzer Armin Wolf bislang gerne schon mal Facebook. Damit ist der Journalist mittlerweile aber nicht mehr völlig zufrieden und hat daher einen neuen Blog ins Leben gerufen, der ab sofort online ist. In seinen ersten Beitrag führt Wolf die Gründe an, warum er mit Facebook unzufrieden ist.

Zum einen ist da die avisierte Algorithmus-Änderung von Facebook. Schon bisher würden Beiträge nicht mehr alle Abonnenten erreichen, was sich weiter verschlechtern soll, wenn man Mark Zuckerbergs Plänen Glauben schenkt. Sich Reichweite mit Anzeigenkäufen zu verschaffen, so sei das nicht ausgemacht gewesen, so Wolf. Auch dass die Texte auf dem Blog weiter mit allen Rechten in seinem Eigentum verbleiben, sei ein Argument für den neuen Kanal. Zudem bereitet Wolf die Überwachung der Kommentare bei älteren Beiträgen Sorge. Daher werde es längere Texte zunächst auf dem Blog und auf Facebook geben, nach einigen Tagen werde er aber das Facebook-Posting löschen, um hier kein Risiko einzugehen. Diskussionsmöglichkeiten wird es auf dem Blog aber nicht geben, das schaffe er zeitlich nicht, so Wolf. 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online