Horizont Newsletter

Andres Bierwirth will Kooperation mit Netflix

Andreas Bierwirth ist seit 2012 CEO von Magenta Telekom.
© T-Mobile

Der Magenta-Telekom-CEO skizziert neue Pläne für das Unternehmen.

Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom, nimmt die Ängste, die derzeit vor allen in den sozialen Netzen gegen 5G geschürt werden, sehr ernst und stellt sich den besorgten Bürgerfragen mit fundierten Antworten. „Wir müssen das ernst nehmen“, sagt Bierwirth im „Klub der Wirtschaftspublizisten“, wo er wenige Tage nach der Einführung der Marke „Magenta“ einen sehr optimistischen Ausblick für das Unternehmen gibt. Seit 7. Mai ist Wien eine der führenden Gigabit-Cities in Europa. Eine Million Haushalte verfügt über 1 Gigabit-Geschwindigkeit im Glasfasernetz. Wachstumschancen sieht Bierwirt im Festnetz-Bereich im Ausbau des WLAN in den Haushalten.

Große Pläne hat Bierwirth mit Magenta TV, wo man Kooperationen mit Netflix und Co eingehen möchte. Seit kurzem ist Magenta TV über die APP für T-Mobile-Kunden und UPC-Kunden österreichweit verfügbar. „Wir wollen dem Kunden Orientierung geben“, skizziert Bierwirth die Pläne von Magenta TV. Ganz neue Marktchancen sieht er im B2B Bereich, wo das ehemalige Monopol von A1 jetzt gebrochen werden kann, weil Magenta jetzt ebenfalls Festnetz und Mobilnetz anbieten kann. Erste, sehr positive Gespräche mit großen Unternehmen haben bereits stattgefunden.

[Dagmar Lang]

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online