Horizont Newsletter

Agenturgründung: Roidinger Majewski

Sandra Majewski und Beatrix Roidinger legen ihre Agenturen zusammen und erschaffen "Roidinger Majewski".
© M. Zauner

Beatrix Roidinger, bislang Geschäftsführerin von juicy pool. communication, und Sandra Majewski, bis dato Chefin von no.sugar marketing, pr, schließen sich zusammen - Schwerpunkte auf Gestaltung, Nachhaltigkeit und CSR

Wien hat eine neue Adresse für Markenstrategie und PR: Die Full-Service-Agentur Roidinger Majewski enstand aus der Fusion von juicy pool. communication und no.sugar marketing, pr und wird von Beatrix Roidinger und Sandra Majewski geleitet. Es handle sich vor allem um einen strategischen Schritt, juicy pool und no.sugar als neue Agentur unter gemeinsame Führung zu bringen. Schließlich hätten sich Tätigkeit und Netzwerke „in den letzten Jahren immer stärker überlagert“, so Roidinger. Das Agentur-Team besteht neben den beiden Geschäftsführerinnen aus elf Mitarbeitern.

Bei Roidinger Majewski geht es um Marken und ihre Kommunikation, von Unternehmensanalyse und strategischer Konzeption über Corporate Identity bis hin zu Corporate Design, PR-Kampagnen, Promotions und Events. Laut den Agentur-Chefinnen bündelt man als erste Wiener Agentur Expertise aus Markenkommunikation, Design, Nachhaltigkeit und CSR.

Die Voraussetzung für erfolgreiche Markenkommunikation liegt für beide Geschäftsführerinnen in der profunden Auseinandersetzung mit den Inhalten. „Nur dann lassen sich Marken glaubwürdig aufbauen und kommunizieren “, meint Majewski. Sie selbst ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des CSR-Circle und Jurymitglied bei Green Brands. Mit no.sugar betreute sie unter anderem das Österreichische Umweltzeichen, „die umweltberatung“ Wien und Unternehmen wie Vöslauer Mineralwasser AG.

Auch für Beatrix Roidinger ist das Arbeiten an den Inhalten „die Basis jeder Strategie“. Sie hat ihre Wurzeln in der Kreativwirtschaft, ist Vorstandsmitglied bei designaustria und verhalf beispielsweise der Vienna Design Week zu internationalem Renommee. In den letzten Jahren kamen zunehmend Kunden aus anderen Wirtschaftszweigen hinzu, als Key Account etwa die Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme.