Horizont Newsletter

Black Friday zieht zwei Drittel der Österreicher in seinen Bann

© Pixabay

Der Black Friday ist auch in Österreich mittlerweile zur Tradition geworden. Immer mehr Personen beschäftigen sich mit diesem Thema, wie eine Befragung von MindTake Research ergeben hat.

Black Friday, der Freitag nach Thanksgiving, gilt als traditioneller Start in die Weihnachtseinkaufsaison. Längst hat sich der Black Friday nicht nur in den USA, sondern auch in unseren Breiten als Shopping-Event mit Rabatten und Spezialpreisen etabliert. Auffallend war dieses Jahr, dass nicht nur Amazon mit einer ganzen Black Week aufwartet, sondern auch andere Händler nachziehen. Um das Phänomen Black Friday Day bzw. Week unter die Lupe zu nehmen, hat MindTake Research bei den Österreichern nachgefragt, ob und inwiefern sie die Black Friday Angebote wahrnehmen und nutzen. Fazit: Der Black Friday ist den Österreichern längst ein Begriff und wird bereits von 51 Prozent der Österreicher.

Die Highlights der Studie:

•    Beinahe zwei Drittel der befragten Österreicher und Österreichinnen informieren sich rundum den Black Friday.
•    Black-Friday-Angebote wurden gleichermaßen von Frauen und Männern genutzt. Frauen interessierten sich verstärkt für Bekleidung, Männer für Elektronik.
•    51 Prozent der Befragten haben Black-Friday-Angebote genutzt und bereits 49 Prozent dieser Personen haben mit ihrem Kauf auf entsprechende Black-Friday-Angebote gewartet - letztes Jahr waren es 43Prozent.
•    Das zeigt sich auch in der Reppublika Analyse: die Reichweite der beliebtesten Onlineshops ist in der Black Week deutlich höher als in den Wochen davor. Vorreiter ist hier Amazon: der Online Shop erreicht am Black Friday einen Zuwachs von 8 Prozent in der Tagesnettoreichweite und erzielt 40 Prozent mehr Kaufabschlüsse als an durschnittlichen Tagen.
•    In welchen Kanälen wird gekauft? Online wird ganz klar bevorzugt Elektronik gekauft, aber auch Sportartikel.
•    Beim Online-Kauf liegt noch der Kauf mit dem PC/Laptop zu 61 Prozent voran. Mit dem Smartphone kaufen jedoch auch schon 50 Prozent der Käufer, hauptsächlich weil sie spontan kaufen wollen oder Zeit sparen wollen.
•    Die Befragung ergab zudem: Informationen zu den Black-Friday-Angeboten wurden vorab gleichermaßen über den Laptop (58 Prozent) und das Smartphone (56 Prozent) eingeholt.
•    Und wo informieren sich die Österreicher? Auf der Shop oder Händler-Webseite (43 Prozent), in Printmedien (17 Prozent) und auf speziellen Online-Plattformen für den Black Friday (17 Prozent).
•    Was sind die Shopping-Highlights? Dieses Jahr sind besonders Elektronikartikel interessant: 44 Prozent der Befragten haben angegeben in der Produktkategorie Elektronik geshoppt zu haben - das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Beliebt waren auch wieder die Produktkategorien Bekleidung (40 Prozent), Drogerie & Parfümerie (22 Prozent) und Schuhe (17 Prozent).
•    Welche Elektronik wird gekauft? Anders als im Vorjahr (15,2 Prozent) wurden dieses Jahr besonders Audiogeräte (25 Prozent) nachgefragt. Auch beliebt waren Haushaltsgeräten (24 Prozent). Ebenfalls besteht Interesse an Smartphones/Handys & Zubehör (20 Prozent), Laptops/Notebooks/ PCs & Zubehör (18 Prozent), sowie Spielkonsolen/Videospiele (18 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren