Horizont Newsletter

'Den Daten mit bisschen mehr Liebe begegnen'

Veronika König (Bild oben) und Sophie Kubec (siehe unten) von e-dialog pochten auf Kreativität und die Berücksichtigung von Landing Pages beim Thema Personalisierung.
© Markus Wache

Expertinnen der Digitalagentur e-dialog verrieten bei den HORIZONT Marketing Days am 14. November, warum man bei Daten mehr in die Tiefe gehen sollte und wie Online-Werbung den User einfängt.

Veronika König, Head of Creative bei e-dialog, unterstrich, dass mehr als 70 Prozent des Kampagnenerfolges von Creatives abhänge. 81 Prozent der Marketer würden positive Effekte durch Personalisierung bemerken, 40 Prozent mehr Käufe gebe es im Retail-Bereich. Bei Online-Werbemitteln sei aber einiges zu bedenken, meint König.

So dürfe man nicht zu viele Infos hineinverpacken und stets bedenken, wo der User auf die Werbung treffen werde, ob mit dem Smartphone in den Öffis oder am Desktop in der Arbeit. Jedenfalls müsse man bei Video-Ads schnell einsteigen und quasi zum Content-Punkt kommen ("Attract, Brand, Connect, Direct"). Framing, textliche Overlays und Audio seien dabei wesentliche Aspekte.

Eine Seite, viele Zielgruppen

„Bessere User-Experience durch personalisierte Landingpages“ appellierte schließlich Sophie Kubec, Senior Consultant Conversion Optimierung bei e-dialog. Websites stünden nun einmal oft vor der Herausforderung, mehrere Zielgruppen zu haben. Der Personalisierung entgegen gehen könne man etwa, indem man Teile der Infos Geo-bezogen aussteuere oder ausgespielte Angebote vom Betriebssystem des Nutzers abhängig macht (so sei bei einem Apple-User oft davon auszugehen, dass er auch in Zukunft auf die Marke zurückgreife und könne zum Beispiel ein iPhone weiter oben auf der Website reihen).

Außerdem solle man auch Kampagnen-Traffic personalisieren. In erster Linie gelte es aber, „den Daten mit ein bisschen mehr Liebe zu begegnen“. Und das bedeute nicht unbedingt, mehr zu sammeln, sondern bei den vorhandenen in die Tiefe zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren