Horizont Newsletter

HORIZONT Wochenvorschau 44/2019

Noch bis Donnerstag können Master- und Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationen zum Medienwesen für den Förderpreis Medienforschung des VÖZ eingereicht werden.
© Fotolia

Die 44. Kalenderwoche 2019 von 28. Oktober bis 3. November bietet Heldenhaftes und Prophetisches, Google & mehr.

 

„Wie würde Google werben?“, fragen am Montag CCA und ÖMG, und lassen sich die Frage gleich von berufener Stelle beantworten – in der Gestalt von Alexander Ellert von Google MediaLab Deutschland. Mit fünf Thesen will Ellert den Beweis führen, dass Daten und Kreativität keine Gegner, sondern im Gegenteil die besten Partner sind und zu objektiv besseren Resultaten auch in der Kreation führen.
„Wie würde eigentlich Google werben?“, 28. Oktober, 18:00 Uhr, weXelerate, Praterstraße 1, 1020 Wien, Anmeldung unter office@creativclub.at 

Dann sind wir Helden

Helden braucht die digitale Welt – und kürt sie ab nächsten Freitag unter der Patronanz der seit fast einem Jahr bestehenden Digital-Professionals-Plattform internetworld.at und des iab austria. Als Hauptsponsor unterstützt willhaben.at die Suche. Je zehn Nominierte in den sechs Kategorien „Medien“, „Vermarktung und Sales“, „Kreation“, „Media“, „Innovation“ und „Auftraggeber“ stehen zur Auswahl. Das Geheimnis um die Nominierten wird zu Beginn des Votings, das bis zum 31. Dezember läuft, gelüftet.
Voting zum „Digital Superhero“, ab 1. November unter digitalsuperhero.at 

Wir müssen reden, EU

Das Haus der Europäischen Union in Wien setzt ihre Reihe der Dialoge mit den prominentesten Vertretern unter den mit Europapolitik befassten heimischen Journalisten fort. Diesen Dienstag ist Oliver Grimm, Brüssel-Korrespondent der Presse, zu Gast.  Wie immer ist das Gespräch nicht nur im Live-Stream mitzuverfolgen, sondern steht danach in der Videothek des Europa-Dialogs zur Verfügung.
Europa: Dialog, 29. Oktober, 18:00 Uhr, Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien, Information und Anmeldung unter europadialog.eu/termine

Politisch prophetisch

Fast prophetisch wurden noch vor dem „Ibiza-Gate“ Termin und Thema fixiert: Medien-Experte Peter Plaikner behandelt – unverhofft auf dem zeitlichen Scheitelpunkt zwischen Nationalratswahl und steirischer Landtagswahl – in seinem „Medienherbst“ die Frage, inwieweit nationale Social-Media-Mechanismen bereits auf die regionale Ebene diffundiert sind.
Peter Plaikners Medienherbst, 29. Oktober, 17:00 Uhr, Medienzentrum Steiermark, Hofgasse 16, 8010 Graz, Information und Anmeldung unter kommunikation.steiermark.at 

VÖZ Calling

Noch bis Donnerstag können Master- und Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationen zum Medienwesen für den Förderpreis Medienforschung des VÖZ eingereicht werden. Die von einer namhaften Jury beurteilten Arbeiten werden mit bis zu 4.000 Euro Preisgeld belohnt.
Förderpreis Medienforschung, Call for Papers, bis 31. Oktober, Information unter voez.at/forschung-marktdaten

Das könnte Sie auch interessieren