Horizont Newsletter

85 Arbeiten werden mit webAD ausgezeichnet

Markus Wieser (Heimat Wien) und iab-austria-Geschäftsführer Stephan Kreissler.
© iab Austria

342 Arbeiten gingen heuer in 22 Kategorien ins Rennen um den iab webAD, den wichtigsten Award der Digitalwirtschaft. 85 davon werden am 3. Oktober ausgezeichnet.

Der webAD wird bereits zum 17. Mal vom interactive advertising bureau austria veranstaltet und setzt neue Benchmarks im Digitalmarketing. 153 Arbeiten haben es auf die Shortlist geschafft, 85 davon werden am kommenden Donnerstag mit dem iab webAD in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet werden. 

Wavemaker führt mit 25 Nominierungen vor Mindshare mit 21 Nominierungen und Traktor mit 13 Nominierungen. Ebenfalls gute Chancen haben Demner, Merlicek & Bergmann (elf Nominierungen), VIRTUE und VMLY&R (jeweils sechs Nominierungen) sowie We Make und WIEN NORD (jeweils fünf Nominierungen).

1.000 Gäste erwartet

Die Jurys leiteten heuer Michael Pollaschak (Austrian Airlines) und Peter Rathmayer (Google). Rund 1.000 Gäste werden zur glanzvollen Awardshow erwartet, die heuer erstmals von Christian Celrici moderiert wird.

„Der historische Einreichrekord zum iab webAD hat die Jury während der letzten Sommertage ins Schwitzen gebracht. Heuer sind um 54,5 Prozent mehr Einreichungen als im Vorjahr nominiert. Ein deutlicher Beweis für die steigende Qualität der Einreichungen. Wir danken den Jurorinnen und Juroren für ihren hochprofessionellen Einsatz, die selbstauferlegten strengen Regeln und ihren Scharfsinn! Nur durch dieses Engagement sind absolute Transparenz und die hohe Qualität des iab webAD gewährleistet“, betont iab-austria-Geschäftsführer Stephan Kreissler.

Das könnte Sie auch interessieren