Horizont Newsletter

Gerhard Riedler kehrt Red Bull Media den Rücken

Riedler übernahm die Vermarktung des Red Bull Media House vor 16 Monaten.
© Mediaprint / Foto Wilke

Gerhard Riedler steigt aus seiner Position als Vermarkter des Red Bull Media House spätestens zu Jahresende aus, bestätigte er gegenüber dem "Standard" entsprechende Gerüchte. Er hatte die Position dort seit Mai des Vorjahres inne.

Riedler, der die Verantwortung für die Vermarktung des gesamten Red-Bull-Medienportfolios (ServusTV, Servus in Stadt & Land, Bergwelten, The Red Bulletin, Terra Mater) innehatte, soll durch die Ausgliederung von ServusTV zum Abgang bewogen worden sein. Extradienst etwa hatte über interne Konkurrenzkämpfe berichtet. Der Standard zitiert Riedler nun mit den Worten, er verlasse das Red Bull Media House "spätestens zum Jahresende mit einer 'fairen' Ausstiegsregelung und noch ungenannten Ziels".

Zu Riedlers Amtsantritt bei Red Bull vor 16 Monaten hatte das Medienhaus noch erklärt, man blicke "voller Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft“. Anerkennung erworben hatte sich Riedler vor allem davor, von 2013 bis 2017, als Geschäftsführer der Mediaprint und Krone Multimedia, wo er mit seinem Team für eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre der Mediaprint verantwortlich zeichnete und dafür auch vom Branchenmagazin Der österreichische Journalist als „Medienmanager des Jahres“ gewürdigt wurde. Von 2006 bis 2013 war Riedler als Geschäftsführer der RTL-Vermarktungstochter IP Österreich tätig gewesen.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren