Horizont Newsletter

TV-Quoten Juli - Minus für ORF 1, Zuwächse für Private

Die Fußball-WM bescherte ORF 1 im Juli 2018 ein Quoten-Hoch.
© AdobeStock/Jordi Clave Garsot

Der Juli hat ORF 1 bei den Fernseh-Marktanteilen ein Minus beschert. Der Sender verlor um 6,7 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent (Zielgruppe ab zwölf Jahren). Als Grund nennt man im ORF die Fußball-WM im Vergleichsmonat 2018. Für ORF 2 (19,8 Prozent gegenüber 17,9 Prozent im Juli 2018) und die Privatsender gab es leichte Zuwächse.

29,6 Prozent Marktanteil holt die ORF-Gruppe gesamt im Juli (gegenüber 34 Prozent im Juli 2018). ATV blieb mit 3,5 Prozent gegenüber 3,4 Prozent praktisch stabil, Puls 4 erzielte 3,4 Prozent (2018: 2,9 Prozent) und Servus TV kam auf 3,1 Prozent Marktanteil (2018: 2,3 Prozent).

Wachstum im IP-Portfolio

Auch der Vermarkter IP Österreich verzeichnet mit den Free-TV-Sendern RTL, VOX, SUPER RTL, NITRO, n-tv, RTLplus und RTL II in allen Zielgruppen Zuwächse. Der größte Zuwachs wurde mit plus 6,2 Prozentpunkten und einem Marktanteil von 26,2 Prozent bei der jungen weiblichen Zielgruppe (F12-29) erzielt. RTL verzeichnet in der werberelevanten Zielgruppe der 12-49-Jährigen mit einem Marktanteil von 5,2 Prozent ein Plus von 0,5 Prozentpunkten. Der Nachrichtensender n-tv kommt im Juli 2019 bei den 12-49-jährigen Zusehern auf einen Marktanteil von 0,8 Prozent (plus 0,2 Prozent gegenüber 2018).

VOX verzeichnet vor allem in bei der jungen weiblichen Zielgruppe zwischen 12-29 Jahren Zuwächse: 0,7 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent Marktanteil. Der Frauensender RTLplus lag mit einem Marktanteil von 1,9 Prozent in der Kernzielgruppe der 18- bis 59-jährigen Frauen ebenfalls über dem Vorjahr (plus 1,4 Prozentpunkte). NITRO erzielte im Juli einen Marktanteil von 2,4 Prozent unter den 18-bis 59-jährigen Männer in Österreich (plus 0,9 Prozentpunkte). In der werberelevanten Zielgruppe lag das Plus bei 0,6 Prozentpunkten. Der Kindersender SUPER RTL punktet weiter in seiner Kernzielgruppe der drei- bis 13-Jährigen mit einem Marktanteil von 22,9 Prozent (plus 6,5 Prozentpunkte zum Juli 2018).

Das könnte Sie auch interessieren