Horizont Newsletter

Meetrics Viewability Benchmarks stellt aktuelle Sichtbarkeitsraten für das zweite Quartal vor

Gründe der Nicht-Sichtbarkeit von Display-Werbung.
© Meetrics

Erstmals Prozentzahlen für die häufigsten Gründe fehlender Sichtbarkeit.

„Im zweiten Quartal 2019 ist die Sichtbarkeitsrate von Display Werbung auf mobilen Geräten in Österreich unter 60 Prozent gerutscht“, erklärt Anke Hauptmann Team Lead Technical Account Management des Berliner Unternehmens Meetrics exklusiv auf HORIZONT-Anfrage. Die Data Analystin erläutert, dass laut Media Rating Council bei Display-Werbung mindestens 50 Prozent der Werbemittelfläche für mindestens eine durchgehende Sekunde im sichtbaren Bereich des Browsers gewesen sein muss, damit die Werbung als sichtbar gelten kann. Bei Bewegtbildwerbung müssen wenigstens zwei Sekunden sichtbar geworden sein, damit hier die Werbung als sichtbar gelten kann. Unter diesen Annahmen sind die Sichtbarkeitsraten bei Werbung für mobile Geräte von 62% auf 57% im Vergleich des ersten Quartals zum zweiten Quartal gesunken. Im Desktopbereich ist dagegen die Sichtbarkeitsrate von 81% auf 82% gestiegen. Hauptmann bezeichnet diese Werte als durchaus stabil.

Der aktuelle „Viewability Benchmarks“-Report wartet mit einem Novum auf: Zum ersten Mal werden auch die häufigsten Gründe für fehlende Sichtbarkeit nach ihrer prozentualen Verteilung ausgewiesen. Der mit Abstand häufigste Grund für Displaywerbung nicht sichtbar zu werden ist – länderübergreifend – mit 34 Prozent zu tief in die Seite platzierte Werbebanner. In Österreich beträgt dieser Wert sogar 37 Prozent (s. Grafik).

Dennoch relativiert Hauptmann die Auswirkung dieses Wertes: „Österreich hat eine sehr hohe Viewtime im Vergleich zu anderen Ländern. Das ist sehr markant.“ Mit einer Sichtbarkeitsdauer von 33,8 Sekunden auf dem Desktop und 26,2 Sekunden Mobil, das heißt insgesamt 30,4 Sekunden, liege die Viewtime deutlich über der internationalen Benchmark. Auch dadurch, dass in Österreich in weiten Teilen über vCPM abgerechnet würde, habe die Ausspielung der Werbung einen hohen Stellenwert. Hauptmann: „Die Platzierung der Werbung hat in Österreich einen hohen Stellenwert und generiert im Ländervergleich eine deutlich höhere Wirkung in vielen Aspekten“.

„Wir bieten dem digitalen Werbemarkt mit unserem Viewability Benchmark Report seit Jahren Orientierung. Mit den im aktuellen Report ausgewiesenen zahlen zu den Gründen fehlenden Viewability gehen wir noch einen Schritt weiter. Noch nie war es einfacher mit zum Teil wenigen Maßnahmen die Sichtbarkeit digitaler Werbung zu steigern“, erläutert Philipp von Hilgers, Managing Director und Co-Founder von Meetrics.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren