Horizont Newsletter

Pioneers Studie: mit Start-Ups zur positiven Innovationskultur

© Olivier Le Moal / Adobe Stock

Wettbewerbsvorteile, Umsatzsteigerung und die Anpassung an Kundenerwartungen sind die Hauptfaktoren, die die Innovationslandschaft im D-A-CH-Raum vorantreiben.

Eine erstmals durchgeführte Studie von Pioneers zeigt, auf welche Innovationsmaßnahmen Unternehmen im deutschsprachigen Raum setzen und was die wichtigsten Antreiber dafür sind. Insgesamt wurden 104 Großunternehmen mit Hauptsitz in der D-A-CH-Region untersucht und Führungspersonen - größtenteils Verantwortliche für Digitalisierung und Innovation - befragt. Allem voran versprechen sich die Unternehmen von ihren Innovationsmaßnahmen einen Wettbewerbsvortei zu erlangen (82 Prozent). Knapp die Häfte der Befragten erwarten sich eine Umsatzsteigerung (57 Prozent) und eine Anpassung an vorherrschende Kundenerwartungen (51 Prozent). 

Die höchste Priorität hat dabei die allgemeine Verbesserung der Innovationskultur. Die Studie zeigt, dass trotz Intrapreneurship-Programme 65 Prozent der Projekte nicht erfolgreich umgesetzt werden (können). Der häufigste Grund dafür ist interner Widerstand (47 Prozent), kein zusätzlichen Budget (36 Prozent) und die mangelnde Unterstüzung vonseiten der Führungskräfte (32 Prozent). 

88 Prozent der befragten Unternehmen arbeiten mit Start-Ups zusammen. Entscheidend für erfolgreiche Start-Up-Innovation sind demnach klare Erwartungshaltungen (62 Prozent), Engagement der Führungskräfte (52 Prozent), Einsatz für die Kollaboration (48 Prozent) sowie klare strategische Planung (41 Prozent) und schnelle Kommunikationswege (40 Prozent). Für die potenzielle Zusammenarbeit veranstalten die Unternehmen bevorzugt Pitches (49 Prozent) und Hackathons (39 Prozent). Neben der Kollaboration mit Start-Ups setzen viele der Großunternehmen auf externe Beratung (38 Prozent) und 20 Prozent auf die Kooperation mit Universitäten. 

Die Erfolgsraten für sogenannte "Multi-Corporate"-Innovation fällt laut der Pioneers Studie nur in geringem Maße erfolgreich aus. Das Ziel der Multi-Corporate-Innovation sind die Produktentwicklung, der Ökosystemaufbau und Prozessinnovation. Jedoch gibt knapp die Hälfte an, Schwierigkeiten dabei zu haben, den richtigen Unternehmenspartner mit ähnlichen Zielen aus einer anderen Branche zu finden.

Den vollständigen Bericht veröffentlicht Pioneers im Herbst 2019. 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online