Horizont Newsletter

Pinterest führt neue Videofunktionen für Content-Creators und Unternehmen ein

Pinterest bietet neue Videofunktionen und entwickelt sich mehr und mehr zum Traffic-Bringer.
© Pinterest

Die Fotoplattform legt den Fokus auf Bewegtbild.

Pinterest ist 2010 als Plattform für Bilder und Ideen gestartet, nun erweitert das Netzwerk seine Funktionen: Zukünftig soll es Medienmarken über sogenannte Video-Pins möglich sein, die Bewegtbild-Inhalte direkt hochzuladen. Ergänzt wir das Angebot durch weitere Tools zur Planung und Analyse.

Schon bald soll allen Unternehmen und Marken die Funktion der Video-Pins zur Verfügung stehen. Dies gab Pintererst nun bekannt. Parallel dazu führt die Plattform, die laut eigenen Angaben mehr als 250 Millionen monatliche Nutzer weltweit hat, neue Video-Funktionen ein: Dazu zählen laut Unternehmen ein aktualisierter Video-Uploader, ein Video-Tab, eine Video-Analyse und ein Pin-Planungstool.

Suchanfragen nach "inspirierenden" Videos weltweit um 31 Prozent gestiegen

Mit dem Video-Uploader können Unternehmen und Content-Creators Videos künftig direkt auf Pinterest hochladen, um mit ihren Zielgruppen zu interagieren. Über den Video-Tab im Unternehmensprofil können sie außerdem künftig alle Videos an einem Ort präsentieren. Pinterest führt außerdem neue Funktionen zur Videoanalyse ein, mit denen Views und die Performance über die gesamte Laufzeit betrachtet werden können. Das neue Pin-Planungstool hilft Marken, die Veröffentlichung ihrer Videoinhalte zeitlich zu planen. Die Suchanfragen für "inspirierende Videos" seien, so Pinterest, weltweit im Vergleich zum Vorjahr um 31 Prozent gestiegen. Die neuen Videofunktionen sollen ihnen die Suche erleichtern, sie erscheinen wie statische Pins personalisiert gefiltert im eigenen Feed. Sucht ein Nutzer also nach Rezepten oder Einrichtungsideen, werden künftig verwandte Videos und Produkte angezeigt.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren