Horizont Newsletter

Bereits drei von vier Österreichern setzen auf Mobile Banking

© Fotolia/Dora Vision

75 Prozent der Österreicher vertreten die Meinung, ihre Finanzen vollends über die Möglichkeiten des Online- und Mobile Banking abwickeln zu können. Damit liegen sie doch deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 67 Prozent.

Eine von der ING Austria in Auftrag gegebene Studie verleiht dem durchschnittlichen Österreicher den Status "Heavy User", wenn es um die Smartphonedichte (92 Prozent) sowie die Akzeptanz von Mobile Banking geht. Während die Nutzung des Smartphones für Bankingzwecke vergangenes Jahr noch bei 63 Prozent und 2014 bei 43 Prozent lag, sind heute bereits 75 Prozent der Meinung, alles Notwendige via digitalem Banking erledigen zu können. "Das Smartphone macht mir das persönliche Finanzmanagement einfacher", meinen 57 Prozent der Österreicher diesbezüglich. Am häufigsten (53 Prozent) wird das Endgerät zum Überprüfen des Kontostandes verwendet. Die "ING International Survey" wurde in 13 Ländern Europas durchgeführt. In Österreich wurden rund 1.000 Personen befragt.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren