Horizont Newsletter

Studie: Konsumenten werden dieses Jahr 800 Stunden an mobilen Internetgeräten verbringen

© Adobe Stock

Laut einer Studie von Zenith wird die Weltbevölkerung 2019 durchschnittlich 800 Stunden im mobilen Internet verbringen – dies entspricht 33 Tagen ohne Schlaf oder Pause. Bis 2021 soll die Gesamtstundenzahl auf 930 Stunden ansteigen.

Seit 2011 beschäftigen sich die "Media Consumption Forecasts" von Zenith mit dem stetig verändernden Muster des Medienkonsums. Aller Voraussicht nach werden in den 57 untersuchten Ländern dieses Jahr die Menschen insgesamt 3,8 Billionen Stunden im mobilen Internet verbringen, für das Jahr 2021 ist ein Anstieg auf 4,5 Billionen Stunden vorherzusehen.

Seit Veröffentlichung der ersten Ausgabe im Jahr 2015 ist die durchschnittliche Zeitmenge, die Menschen weltweit mit dem mobilen Internet verbringen, bei einem durchschnittlichen Satz von 13 Prozent von 80 auf 130 Minuten am Tag gestiegen. Dies resultiert aus der Verfügbarkeit von bezahlbareren Smartphones, schnelleren Verbindungen, besseren Bildschirmen und App-Innovationen.

Obwohl in den Industriestaaten allmählich Stagnation einsetzt, wird ein jährliches Wachstum von durchschnittlich 8 Prozent prognostiziert, was die Zeit anbelangt, die zwischen 2018 und 2021 mit mobilen Internetgeräten verbracht wird. Dies ist vor allem auf den zunehmenden Besitz von Mobilgeräten in Entwicklungsländer zurückzuführen.

Das mobile Internet hat einen Teil der Zeit in Anspruch genommen, die Menschen mit einigen –  jedoch nicht allen – anderen Konkurrenzmedien verbringen. Der Konsum des weltweit größten Mediums Fernsehen wird in den kommenden Jahren leicht zurückgehen (von durchschnittlich 167 Minuten auf 165 Minuten täglich). Zwischen 2014 und 2019 sank auch die durchschnittliche Zeitmenge, die für das Lesen von Zeitungen aufgewendet wurde, von 17 Minuten pro Tag auf 11 Minuten.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren