Horizont Newsletter

Blue Minds Group startet Innovation Hub in Linz

"Wir stellen ab sofort mit Schwerpunkt auf die produzierende Industrie die beste digitale Go-to-Market- und globale Business Networking-Plattform zur Verfügung“, zeigt sich Johannes Müller, neuer Manager der Techhouse-Agenden, überzeugt.
© Techhouse

Das Unternehmen aus dem Energie- und Infrastruktursektor bildet mit Techhouse einen Teil des Open Innovation Center an der Johannes-Kepler-Universität.

Zeitgleich mit der Eröffnung des neugeschaffenen Open Innovation Center der JKU in Linz solle der oberösterreichischen Industrie mit „Techhouse“ ab sofort „ein branchenübergreifender Partner für Innovation und digitale Transformation zur Seite“ stehen. Techhouse setzt sich laut Aussendung aus einer globalen Allianz aus Innovations-Experten, Kapital-Partnern, IndustryTech-Startups, Spezialisten in Schlüsseltechnologien wie der Künstlichen Intelligenz, Robotics oder Cyber-Security sowie Industrie-Experten aus Bereichen, wie dem produzierenden Gewerbe, der Bau-, Energie- und Finanz-Branche, zusammen.

„Wir formen globale Innovation und stellen ab sofort mit Schwerpunkt auf die produzierende Industrie die beste digitale Go-to-Market- und globale Business Networking-Plattform zur Verfügung“, so Johannes Müller, neuer Manager der Techhouse-Agenden.

Zudem verstehe sich Techhouse auch als internationale Schnittstelle zwischen universitärer Forschung, Talenten und Privatwirtschaft. Im Zuge dessen plant das Netzwerk bereits in diesem Jahr die Eröffnung eines weiteren Standorts in München. Auch hier soll der Fokus vor allem auf die Zusammenarbeit mit der produzierenden Industrie gelegt werden. Kommendes Jahr steht mit dem Grazer ZWI der Karl-Franzens-Universität ein weiterer Standort fest. Die Blue Minds Holding ist außerdem in Wien und Tel Aviv vertreten.

 

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren